R. Bonnke: Spinnerte „Wunderheilungen und ein Kreuzzug


Foto: Christus für alle Nationen
Die Süddeutsche Zeitung hat in ihrer Mittwochsausgabe in einer Reportage über eine Großveranstaltung des deutschen Missionars Reinhard Bonnke in Nairobi berichtet. Besonders die „Wunderheilungen“ vor Ort sieht das Blatt skeptisch.

pro Medienmagazin

Im Artikel wird geschildert, wie der 73-jährige Bonnke zu mehreren zehntausend Gläubigen predigt: „Diese Woche wird eine Welle der Erlösung über Nairobi fegen“, verkündet Bonnke. Zudem werde es reihenweise Heilungen geben, sogar „Krebsgeschwüre werden schwinden“. Dass Besucher der Gottesdienste nicht sofort gesund werden, zeigt das Zitat eines Mannes, der auch nach Bonnkes Ansprache noch im Rollstuhl sitzt: „Gott wird den richtigen Zeitpunkt finden“, ist er überzeugt, „mein Mut ist gestärkt“. Eine andere Besucherin gibt an, von einer HIV-Infektion geheilt worden zu sein.

weiterlesen

2 Comments

  1. Herrliche Parodie auf R.Bonnke von Oliver Kalkofe
    Tele 5 Kalkofes Mattscheibe Reloded Folge 31″Volle Kanne“

    Liken

  2. Für mich wird es immer unerträglicher und unerklärlicher, wie Erwachsene heutzutage solch einen Mummenschanz glauben.Die einen sind davon „überzeugt“, das im Blut „Dämonen“ sind und verbieten lebensrettende Transfusionen, die anderen glauben einem Erzkatholiken namens „Heiliger Vater“, das jeder vom „Teufel“ besessen sei. Einige von ihnen gehen zum Exorzisten und hoffen auf „Heilung“. (Von was auch immer!) Andere glauben das solch spinnerte Prediger wie R.Bonnke einen speziellen Draht zu einem „Jesus“ haben und alle heilen wird. Ich finde es kriminell und äußerst verwerflich mit der Angst und der Hoffnung schwer kranker Menschen zu spielen.Es sind Scharlatane, die mit der Angst der Menschen, vor allen Dingen von Menschen in Not spielen, falsche Versprechungen machen und jede Menge Profit daraus schlagen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.