Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland


lgbt-rainbow

Wer in Russland über Homosexualität spricht, muss in Zukunft aufpassen, dass kein Kind mithört. Die Duma nahm ein Gesetz an, dass Minderjährige vor der „Propaganda nicht-traditioneller Beziehungen“ schützen soll. Die Formulierung sind so ungenau, dass künftig jede öffentliche Erörterung gleichgeschlechtlicher Liebe ein Risiko birgt.

Das Gesetz sieht Geldstrafen von bis zu 5000 Euro für Personen vor. Bestraft wird etwa die Verbreitung von Informationen, die bei Minderjährigen „verzerrte Vorstellungen von der sozialen Gleichwertigkeit traditioneller und nicht-traditioneller Beziehungen“ weckt oder „die Attraktivität nicht-traditioneller sexueller Beziehungen“ fördert.

Ausländer werden laut dem Gesetz in jedem Fall deportiert, und juristische Personen können für ein Vierteljahr in ihrer Arbeit blockiert werden. Verbreitung schädlicher „Propaganda“ in Internet und Medien wird mit besonders hohen Strafen belegt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Jetzt werden sich viele Popen noch vorsichtiger und unauffälliger durch ihr sexuelles Leben mogeln müssen. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.