Paläoklima: Das ganze Holozän


Eine Forschergruppe von den Harvard und Oregon State Universitäten hat in Science die erste globale Temperaturrekonstruktion für die vergangenen 11,000 Jahre publiziert – das ganze Holozän. Die Ergebnisse besprechen wir hier in Teil 3 unserer kleinen Paläoklima-Serie.

Von Stefan RahmstorfKlimaLounge

Abb. 1. Blaue Kurve: Globale Temperaturrekonstruktion aus Proxydaten von Marcott et al., Science 2013. Gezeigt ist die RegEM-Version – nennenswerte Unterschiede zwischen den Varianten mit verschiedenen Mittelungsmethoden gibt es allerdings ohnehin nur gegen Ende, wo die Zahl der Proxyreihen abnimmt, wo der Verlauf aber aus instrumentellen Messungen gut bekannt ist. Rote Kurve: Globale Temperatur aus Messdaten (HadCRU). Grafik: Klaus Bittermann.

Im ersten Teil haben wir die neue Klimarekonstruktion des PAGES 2k Projekts für die vergangenen 2000 Jahre diskutiert. Aber was kam davor? Reicht der langfristige Abkühlungstrend noch weiter in die Vergangenheit zurück?

Über die letzten Jahrzehnte haben zahlreiche Forscher in mühsamer Kleinarbeit viele Datenreihen z.B. aus Sedimentbohrungen in der Tiefsee gewonnen, analysiert, datiert, kalibriert usw. Nun haben Shaun Marcott und Kollegen erstmals 73 solcher Datenreihen aus aller Welt zu einer globalen Temperaturrekonstruktion für das Holozän zusammengefügt. Oder genau genommen zu vielen: sie haben rund zwanzig verschiedene Mittelungsmethoden ausprobiert und außerdem 1000 Monte-Carlo-Simulationen mit zufälligen Datierungsfehlern der einzelnen Datenreihen durchgeführt, um die Robustheit ihrer Ergebnisse zu belegen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Bravo, ein unwissender aber allmächtiger Gott erzählt bronzezeitlichen Nomaden, was sie mit „ihrer“ Erdscheibe anrichten sollen. 😉

    Dominium terrae (lat. für „Herrschaft über die Erde“) ist ein theologischer Fachbegriff für ein wirkungsgeschichtlich (!) 😉 bedeutendes Motiv aus dem Alten Testament, nämlich den Auftrag Gottes an den Menschen, Herrschaft über die Erde auszuüben (Genesis 1,28 LUT: „Macht Euch die Erde untertan“). 😉

    Aber erst mit dem erfolgreichen christliche „Neukundenmarketing“ NT durch Paulus von Tarsus, wird dieser alte Unfug Gottes nun der antiken Welt als Gottes Wille verkauft. 😉

    Mit der technischen Revolution wurde Kohle und Erdöl für christlichen Pyromanen umfangreich verfügbar, dass in hunderten von Millionen Jahren durch biologische Prozesse entstanden war. Nun hatte das Zündeln keine Grenzen mehr, auch wenn weite Teile der Erde durch das Abschmelzen der Polkappen in absehbarer Zeit absaufen. 😉

    Sollten wir diese Welt auf Gottes Befehl unbewohnbar gemacht haben, können wir ja auf einen anderen erdähnlichen Planeten umziehen. Hallelujah 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.