Atheists Unveil Monument Near Ten Commandments In Florida


A group of atheists unveiled a monument to their nonbelief in God on Saturday to sit alongside a granite slab that lists the Ten Commandments in front of the Bradford County courthouse.

By BRENDAN FARRINGTONHUFFPOST Religion

As a small group of protesters blasted Christian country music and waved „Honk for Jesus“ signs, the atheists celebrated what they believe is the first atheist monument allowed on government property in the United States.

„When you look at this monument, the first thing you will notice is that it has a function. Atheists are about the real and the physical, so we selected to place this monument in the form of a bench,“ said David Silverman, president of American Atheists.

It also serves another function – a counter to the religious monument that the New Jersey-based group wanted removed. It’s a case of if you can’t beat `em, join `em.

read more

1 Comment

  1. „Atheists are just as annoying as christians.“
    „There is no difference between atheists and bible thumpers.“
    „Atheism is a religion.“

    Das sind einige der Aussagen, die ich mir von meiner Brieffreundin aus Ohio anhören kann. Und unter Anderem dank solcher idiotischer Aktionen ist es mir inzwischen unmöglich geworden, dagegen zu argumentieren.

    Das ist kein „nonbelief in god“ mehr sondern ein „belief in no god“.

    Wenn „Monumente“ gebaut werden, damit Atheisten sich gegenseitig in ihrem angeblichen Nichtglauben bestärken können, dann sind diese kaum besser als (andere) organisierte Religionen.

    Atheisten errichten Monumente des Nichtglaubens und bauen atheistische Kirchen. Diese nennen sie sogar selbst so.
    Und wenn Atheisten sich in Gruppen zusammenrotten um wildfremden Menschen auf der Straße mit großen bemalten Schildern nahezubringen, dass es keinen Gott gibt, stehen sie auf einer Stufe mit Menschen, die in der U-Bahn anfangen laut aus der Bibel vorzulesen.

    Dank dieser Menschen degeneriert der Atheismus, der Menschen früher beim Beobachten von Messen oder Pfingstumzügen mit den Schultern zucken ließ, selbst zu einer Religion.

    In den USA ist es seit einiger Zeit schon so weit.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.