Dodo-Meisner: Standhalten gegen die Babylonisierung und Atheisierung


meisner_400qKölner Kardinal Meisner bei Priesterweihe im Kölner Dom: Priester heute „oft auf die Anklagebank der öffentlichen Meinung“

kath.net

Den Jünger Jesu versetze auch heute „sein Standhalten gegen die Babylonisierung und Atheisierung von Gesellschaft und Welt“ „oft auf die Anklagebank der öffentlichen Meinung.“ Dies erläuterte Joachim Kardinal Meisner, der Erzbischof von Köln, acht jungen Männern in seiner Predigt und spendete ihnen danach das Sakrament der Priesterweihe. Er legte den Weihekandidaten deshalb ans Herz: „Wir müssen weltnah sein, aber müssen unbedingt gottverbunden bleiben.“

kath.net dokumentiert die Predigt von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner zur Priesterweihe im Hohen Dom zu Köln am 28. Juni 2013 in voller Länge:

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Führhunde für Blinde sind durchaus ein Erfolg, die Betroffenen können am gesellschaftlichen Leben teilhabe

    Bei der Dumpfbacke aus dem Kölner Dom bedarf es eines Führhunds für „Gehirninsuffizienz“, damit der Typ wieder auf die Menschen losgelassen werden kann. Allerdings würde ich mich strikt weigern meinen über alles verehrte Susi für so einen Scheiß zu opfern, die würde ihm sowieso nur ans Bein pinkeln

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.