Franz institutionalisiert achtköpfige Kardinalsgruppe


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.
Die von Papst Franziskus ernannte achtköpfige Kardinalsgruppe, die ihn berät wird institutionalisiert. Das Dokument ist bereits ausgearbeitet, mit dem die Natur und Auftrag der Kardinäle aus aller Welt festgelegt wird.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Am vergangenen 13. April, einen Monat nach seiner Wahl, ernannte der neue Papst acht Kardinäle zu seinen Beratern. Als Aufgabenbereiche wurde konkret eine Reform der Römischen Kurie genannt. Die Kardinäle sollen den Papst aber auch insgesamt in der Kirchenleitung unterstützen.

Der erwartete Text soll das neue Gremium in das Kirchenrecht integrieren und ihm eine rechtliche Grundlage geben. Das neugeschaffene Gremium wird damit von einer informellen Gruppe zu einer kirchlichen Institution. Änderung sind möglich, da erst Erfahrungen mit dem Beraterrat gesammelt werden müssen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Wer hier noch die nicht existenten „edlen Werte“ des Christentums und seiner verbrecherischen Funktionäre verteidigt, der sollte das lesen
    http://ukpaedos-exposed.com/

    sofern ihm dabei nicht kotzübel wird. Denn bei jedem unschuldigem und mißbrauchtem Kind sollte sich jeder hier die Frage stellen, was wäre wenn das meine Tochter, mein Sohn wäre.

    Viele der christlichen Dumpfbacken reden sich gerne mit „Einzelfällen“ raus und belegen sie haben keine Ahnung von der Sache. In der Massenproduktion von Gütern gibt es statistische Prüfverfahren. Aus einer Prüfmenge wird ein Los von Hundert Stück genommen. 1 fehlerfhaftes Stück ist eine akzeptable Abweichung, bei 2 fehlerhaften Stücken ist das Prüfverfahren zu wiederholen, bei 3 fehlerhaften Stücken ist die Produktion durchgefallen und geht in den Schrott. Dies weil 100 Einzelpüfungen viel zu aufwendig sind und damit die Fehlerwahrscheinlichkeit der Gesamtmenge nicht beeinflußbar sind.

    Da die RKK je nach Land 5 – 15% pädophile Kinderficker hat, ist das System Katholizismus nicht reformierbar, es muss abgeschafft werden.

    Gefällt mir

  2. Das könnte den zaghaften Anfang vom Ende des 2000 jährigen Papsttums bedeuten. Die Zeit alleine ist es die alles regelt, nicht der Mensch und bestimmt auch kein Gott. Irgendwann wird sich natürlich auch der ganze schwachsinnige Religionsspuk in Luft auflösen. Wissenschaftlich gesehen, allerspätestens so in etwa 4,5 Milliarden Jahren. 🙂 Mal sehen, was die neu geschaffene, klerikale Vorstandschaft bis dahin auf die Füße stellt. 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.