Britischer Sender Channel 4 strahlt Ruf des Muezzin aus


Bild: Augsburger Allgemeine
Der Muezzin soll übers Fernsehen zum Gebet rufen – und zwar nicht in einem islamischen Land, sondern in Großbritannien.

Deutschlandradio Kultur

Dort hat der Sender Channel 4 angekündigt, während des islamischen Fastenmonats Ramadan morgens den Ruf des Muezzins ausstrahlen zu wollen. Sender-Manager Ralph Lee erklärte die umstrittene Entscheidung in der Zeitschrift „Radio Times“: Es handele sich um eine „beabsichtigte Provokation“. Die tägliche Ausstrahlung des Gebetsrufes solle daran erinnern, dass der Islam nicht gleichzusetzen sei mit Terror und religiösem Fanatismus. Weiter erklärte Lee, in Großbritannien würden fast fünf Prozent der Menschen aktiv den Ramadan feiern. Er bezweifelte, dass sich auch so viele Menschen im vergangenen Jahr beim Kronjubiläum der Queen beteiligt hätten. Und darüber sei immerhin vollabdeckend berichtet worden. – Die Ankündigung von Channel 4 lesen Sie hier.