Aggressive Atheisten und solche, die kirchlich heiraten


Die atheistische Bedrohung
Die atheistische Bedrohung
Eine US-Studie unternimmt die Typologie einer verkannten Geisteshaltung

Von Thomas PanyTELEPOLIS

Atheisten unterscheiden sich voneinander – was wie eine Selbstverständlichkeit erscheint, steht in einem anderen Licht, wenn Vorurteile und amtliche Kategorisierungen das Maß liefern. Stereotypisch bilden Atheisten in ihrer Dogmatik und Aggressivität, die ihnen pauschal unterstellt wird, eine homogene Einheit, wenn nicht gar eine eigene und einheitliche Kirche, die mit den konfessionellen ein großes Thema teil, Gott. Und in Pass- und anderen amtlichen Dokumenten werden Atheisten allesamt, ohne weitere Unterschiedung, unter „konfessionslos“ in eine Kategorie geworfen. Eine wissenschaftliche Arbeit aus der psychologischen Fakultät der University of Tennessee at Chattanooga (UTC) suchte nach Differenzierungen.

weiterlesen