Beschneidung bei Mädchen: Deutschland verabschiedet besonderen und „symbolischen“ Straftatbestand


beschneidung

Weitgehend unbemerkt hat der deutsche Bundesrat am Freitag, dem 5.7.2013 die Beschneidung von Mädchen als zusätzlichen Straftatbestand im Strafgesetzbuch verankert.

Von Bettina WinsemannTELEPOLIS

Bereits seit einigen Jahren wurde versucht, in Deutschland die Beschneidung von Mädchen als eindeutig genannten Straftatbestand im Strafgesetzbuch (StGB) aufzunehmen, statt sie, wie bisher, als „gefährliche Körperverletzung“ im Sinne des StGB zu regeln. Der Weg zu dieser Änderung war jedoch lang und teilweise steinig, denn nicht nur die Frage, wie mit im Ausland vorgenommener Beschneidung umzugehen sei, sondern auch die erst jüngst noch einmal deutlich formulierte Akzeptanz der Beschneidung von männlichen Säuglingen/Kindern standen einer schnellen Regelung imWeg.

So bemühten sich auch in der Diskussion diejenigen, die meinten, dass eine deutliche strafrechtliche Sanktionierung der Beschneidung von Mädchen von Nöten sei, stets darum, die Beschneidung männlicher und weiblicher Säuglinge bzw. Kinder streng auseinanderzudividieren. Um dies zu erreichen wurden in vielen Kommentaren und Stellungnahmen die weniger archaisch anmutenden Beschneidungsrituale an männlichen Säuglingen und Kindern den stark archaisch anmutenden Ritualen an weiblichen Säuglingen und Kindern entgegengesetzt, wodurch der erwünschte Eindruck, die Beschneidung von Jungen sei ja „eigentlich gar nicht so schlimm“ schnell erzielt wurde.Die Entfernung der Vorhaut, so der Tenor, sei ja letztendlich nicht mit der Entfernung der Klitoris sowie dem Zunähen der Vulva zu vergleichen.

weiterlesen

2 Comments

  1. @Rolo, Du vergißt glatt die größte Dumpfbacke der Christenheit

    In klassischer religiöser Menschenverachtung definiert er Leid als Geschenk Gottes seinen Glauben zu stärken: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“

    Was macht jetzt blos der geistig arme Tropf, der an Meister Propper glaubt und nicht an den strahlen Zombie Yahwe im Supermann Kostüm. Hat der etwa Mitleid mit den Staubpusteln, die nun heimatlos durch die Gegend fliegen und ihre Nachkommen in finsteren Dixie-Scheißhäusern zu Welt bringen müssen

    Gefällt mir

  2. Ein weiterer Sieg der jüdischen und moslimischen Befürworter männlicher, religiotisch begründeter Beschneidungen, ermöglicht durch die grenzenlose Dummheit der deutschen Wasserträgerpolitiker.
    Keiner, aber auch Garkeiner hat das Recht an anderen Menschen, egal ob männlich oder weiblich, ohne medizinische Notwendigkeit herumzuschnippeln. Was ist nur los in diesem „Land von Einigkeit und „Recht“ und Freiheit“ ?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.