Kentucky: 37M US$ Steuergelder für die Arche Noah?


arche_kentuckyViele amerikanische Christen glauben buchstäblich an die biblische Schöpfungsgeschichte. Das 1. Buch Moses, die Genesis, schildert wie Gott(sic) in 6 Tagen die Erde erschuf, mit dem Menschen und den Tieren.

Diese biblischen Harcore-Fundamentalisten glauben daran, dass Menschen und Dinosaurier gemeinsam auf der Erde lebten und dies alles in den letzten 10.000 Jahren erfolgt sei. Fossilien, hunderte von Millionen Jahre alt interessieren sie schlichtweg überhaupt nicht. Ebenso die Fülle an Material, die in den Naturkundemuseen der Welt gesammelt ist.

Answer in Genesis will mit aller Macht beweisen, dass die christliche Schöpfung wahr ist. Getreu dem Motto, weil es die Bibel gibt muss Gott wahr sein eröffnete man 2007 in Petersburg/Kentucky ein Kreationisten-Museum, Dioramas biblischer Schöpfungsgeschichte zeigen Adam und Eva, in der Nachbarschaft grast ein T-Rex, eine knuffige Vorstellung.
Nun geht es darum einen biblischen Themenpark, mit der Arche Noah im Mittelpunkt praktisch umzusetzen. 126 Millionen US$ soll das Spektakel kosten.
Kentucky-Governor Steve Beshear hat nun die Absicht 37 Millionen US$ für den Themenpark zu spenden. Steuergelder versteht sich. Die sprichwörtliche Trennung von Staat und Kirche in den USA interessiert ihn nicht. 155 Meter soll die Replik der Arche lang werden, 15 Meter hoch, 3 Etagen. Nicht genug Platz für paarweise Vertreter aller möglichen Tiere, aber genug Platz für religiöse Spinner.
Answer in Genesis will zeigen, dass die biblische Geschichte der Schöpfung keine Parabel darstellt sondern einen authentischen Bericht tatsächlicher Begebenheiten. Etwas mehr als 3km2 stehen dafür zur Verfügung. Wissenschaftler suchen die möglichen Tiere für die Arche aus. Der Konstrukteur der Arche hat eine Pellets-Maschine entwickelt, die Heu hochverdichten kann um somit die Tiere ernähren zu können.Hmmm, soweit ich mich erinnern kann hatte Noah keine Pellets und schon gar keine Maschinen dafür, um seinen Zoo ernähren zu können. Das ist schon ziemlich unbiblisch. Aber für Leute, die die Evolution als Quatsch ansehen, 10.000 Jahre Entwicklungsgeschichte ausreichend sind, ist es egal. Das Ziel ist die Arche.

Eine christliche Propaganda-Maschine, mit Steuergeldern errichtet, die den größten Blödsinn praktisch erscheinen lässt. Von der Vergeudung, von Material, Zeit abgesehen. Vollendete Blödheit hat ihren Preis.

3 Comments

  1. Man darf dabei nicht übersehen, die Kreationisten als geistig Behinderte haben bereits 13 Expeditionen zur mögliche Arche-Fundstelle durchgeführt. Viele weitere werden sicher noch folgen

    Der irische Bischof Ussher berechnet 1640 n.C. als Tag der Schöpfung den 28.4.4004 v.C., die Sintflut für 1490 v.C.
    Pharao Thutmosis III erbeutetet in der Schlacht bei Megiddo 21 Jahre später 924 Wagen, 2.238 Pferde, 2.000 Stück Vieh und 300 Gefangene, wo kommen die alle her?

    ICR Kreationisten suchen am Berg Ararat 13 Mal nach der Arche. Die Fotos von Charles Willis 1972 sind ein Aprilscherz der „Kölnische Illustrierte Zeitung“ vom 1.4.1933. Noch keiner dieser geistig Behinderten hat jemals die Einsicht gezeigt „sorry, wir haben uns geirrt“ Nein, es wird immer weiter gemacht wie gehabt und die nächste Expedition mit noch mehr Spenden ausgerüstet. Denn was der große Zombie im Himmel sagt, das ist absolut und ewiglich richtig – Amen

    Gefällt mir

  2. Wer gestern um 20:15h in Arte den Film „Gasland“, der sich auf das Fracking von Öl und Gas bezieht gesehen hat, der ist über diesen Schwachsinn des Kreationistenmuseums nicht überrascht.
    http://videos.arte.tv/de/videos/gasland–7578292.html
    Der Film ist noch sechs Tage in der Arte Mediathek zu sehen.

    Hier fällt mir nur noch der Blondinen Witz ein, in dem sie gefragt wird was ist näher, New York oder der Mond? Sie antwortet: „Der Mond natürlich, oder siehst Du New York“?

    Ich komme nicht umhin zu glauben, dass die Menschheit je nach Kontinent und Land mit der Geschwindigkeit der Evolution nicht Schritt halten kann. Um welche Gebiete es sich handelt, kann jeder selbst sehen der einen gesunden Menschenverstand besitzt.

    Gefällt mir

  3. Hier gilt ohne Einschränkung
    Religioten zweifeln erst an der wissenschaftlichen Methodik wenn sie diese begreifen können, dann an den Beweisen, danach am Moraldiktat, niemals aber am paranoiden „Brainwash“ in der Kindheit mit Drohungen und Gewalt eingepaukt. Fakten, Fossilien, historisches Wissen sind bedeutungslos, die Realitätsausblendung ist absolut und dauerhaft. Ein Disput mit Religioten ähnelt dem mit Alzheimer Patienten, deren Gehirn durch mutierte Genschäden nur noch teilweise funktioniert. Bei Ablehnungen werden sie aggressiv, Verhaltensnormen und Moral der Gesellschaft werden missachtet, alles um Gottes all-gütigen Plan mit heiligen Kriegen, Scheiterhaufen, Genoziden und Gewaltausbrüchen frei von Menschenrechten zu garantieren.

    4 Tattergreiss 400 – 600 Jahre alt bauen eine Arche wie im Nachbau

    Dazu bräuchen sie weit über 1000 Mann-Jahre
    Ein moderner Schiffsnachbau aus der Zeit Pharao Hatschepsut um 1470 v.C. mit 25*5 Meter benötigt 70 Tonnen gesägtes Holz mit 100 Außenplanken von 10*20 cm. Der Nachbau dauerte 1 Jahr und erforderte 10 Mann-Jahre. Es dauert 2-4 Wochen im Wasser, bis ein neues Schiff durch Quellen des Holzes dicht wird. Dies Schiff ist 5 Mal kleiner als die Arche

    Auf Tierfrachtern wie die M/V BECRUX werden 16.500 Rinder und Wasserbüffel mit etwa 6.000 Tonnen auf 9 Decks von Darwin/Australien nach Indonesien oder Arabien verschifft. Die Tiere brauchen täglich 500 Tonnen Wasser und 300 Tonnen Getreide. Pro Jahr wären das 300.000 Tonnen, die Arche Noah wäre 50-fach überladen, die 4 Greise müssten jeder täglich an die 300 Tonnen Futter, Wasser und Fäkalien bewegen. Der Luftwechsel mit 1Mal je Minute für die 180.000 m² Tierdecks und 2 Futtersilos der M/V BECRUX wird von 85 Lüftern mit insgesamt 1500 PS Leistung erbracht. Das automatische System fürs Füttern, Tränken und Misten der Tierdecks beschäftigt 10 Mann. Trotzdem sterben einige Tiere und werden wegen akuter Seuchengefahr per Kran über Bord geworden. Ein harter Job für 4 total demente Greise.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.