Finnland: Innenministerin Päivi Räsänen biblisch umnachtet


Bild: wikipedia
Es gibt Fälle, in denen man lieber der Bibel als dem Gesetz folgen sollte. Mit dieser Äußerung hat Finnlands Innenministerin Päivi Räsänen eine landesweite Debatte ausgelöst.

Deutschlandradio Kultur

Weiter sagte die Christdemokratin auf den evangelisch-lutherischen Missionstagen, Tiere seien in Finnland besser geschützt als menschliche Embyronen. Justizministerin Anna-Maja Henriksson bezeichnete die Formulierungen als unglücklich und sagte, das sei nicht das richtige Signal einer Ministerin. Die Internetseite eroakirkosta.fi, über die Personen aus der evangelischen Kirche Finnlands austreten können, verzeichnete seither eine Verfünffachung der Zahlen. Räsänen ist als Innenministerin auch für Kirchenfragen zuständig. 2010 sorgte sie – damals noch aus der Opposition heraus – mit Äußerungen über Homosexualität für Aufsehen.

1 Comment

  1. Der Verdacht liegt nahe, dass viele Politiker gar nicht ahnen welchen Blödsinn sie daher reden. Schwätzen ist zwar die wichtigste Voraussetzung um erfolgreich im Geschäft mitmischen zu dürfen. Wenn es dann allerdings in Dummschwätzen ausartet, wird es Zeit das Lager zu wechseln. Leute mit Ansichten wie die von Frau Räsänen, sollten versuchen bei einem religiotischen Arbeitgeber unter zu kommen. Dort wird das Dummschwätzen von jeher gepflegt, gelehrt und gefördert.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.