Malaysia: Minister verteidigt Aufruf zu Bibelverbrennungen


Bild:wägwyser.ch
Ein malaysischer Minister hat einen Aufruf radikaler Muslime zur Verbrennung von Bibeln als „richtige Sache“ verteidigt. Die Bibeln seien illegal gedruckt worden und hätten das Wort „Allah“ als Bezeichnung für Gott enthalten, sagte Städtebauminister Abdul Rahman Dahlan laut deutscher katholischer Nachrichtenagentur KNA am Donnerstag.

kathweb

Im Jänner hatte der Vorsitzende der radikalen islamischen Organisation Perkasa, Ibrahim Ali, zur Verbrennung von Bibeln aufgerufen. Anklage wegen Volksverhetzung wurde nicht erhoben. Die Regierungskoalition Barisan Nasional (BN) nominierte ihn für die Wahlen im Mai als Kandidaten für einen Parlamentssitz; er unterlag jedoch einem Gegenkandidaten.

Den Aufruf zur Bibelverbrennung könne man nicht mit dem aktuellen Fall zweier verhafteter Blogger vergleichen, so der Minister Dahlan. Die Blogger Alvin Tan und Vivian Lee hätten hingegen mit ihrem islamfeindlichen Facebook-Eintrag die „Harmonie zwischen den Religionen gefährdet“.

weiterlesen