Rio: Homosexuelle wollen sich zur Papstbegrüßung küssen


Der Papst wird von knutschenden Männern empfangen. Mitglieder von Homosexuellen-Verbänden haben angekündigt, sich zur Begrüßung von Papst Franziskus bei dessen Ankunft in Rio de Janeiro massenhaft zu küssen.

Deutschlandradio Kultur

Die Aktion soll vor dem Gouverneurspalast stattfinden, wo das Kirchenoberhaupt am Montag von Präsidentin Dilma Rouseff empfangen wird. Die Organisatoren erklärten, mit der Kuss-Kampagne wolle man gegen zunehmenden religiösen Fanatismus und die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften demonstrieren. Der Papst nimmt in Rio de Janeiro am katholischen Weltjugendtag teil.

2 Comments

  1. Der Franz hat nach heutiger Presse einen homosexuellen Talar-Mitarbeiter, der für seine wechselnden Partner bekannt ist. Da läßt sich der Papst wohl genau erklären, wie das mit dem After funktioniert. Vorher immer schön und gründlich den Darm spülen, sonst ist es Scheisse

    Liken

Kommentare sind geschlossen.