Russischer Patriarch:„Homo-Ehen führen in den Weltuntergang“


patriarch_darthViele Staaten entscheiden sich derzeit für Gesetze, die die Home-Ehe ermöglichen. Der russisch-orthodoxe Patriarch Kirill kritisiert das scharf: Er sieht darin den Weg in den Weltuntergang. Die Mehrheit der Russen lehnt Homosexualität strikt ab.

FOCUS ONLINE

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kirill hat Homo-Ehen scharf kritisiert. Er hält die gleichgeschlechtliche Ehe für den Weg in den Weltuntergang. Zuletzt hätten sich viele Staaten für die Sünde entschieden, in denen eine Minderheit Gesetze durchdrücke, sagte Kirill am Sonntag bei einem Gottesdienst in Moskau der Agentur Interfax zufolge. „Das ist ein sehr gefährliches apokalyptisches Symptom. (…) Denn das bedeutet, dass das Volk den Pfad der Selbstzerstörung einschlägt“, sagte er in der Kasaner Kathedrale am Roten Platz.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich bin ein wenig verwirrt, hat da jede Religion einen eigenen Weltuntergang. Bei 4350 Religionen auf der Welt kann das zu einem Platzproblem werden.

    Bei den Russen sind es die Homo-Ehen, das Wann und das Wie ist noch vollkommen offen. Der Typ ist noch nicht wieder wach
    Bei den US-Amerikanern war es letztes Jahr Harold Camping mit seinen beiden absolut sicheren Weltuntergängen, ergänzt durch den ebenso sicheren Weltuntergang im letzten Dezember zum Ende des Maja-Kalenders
    Der iranische Imam Hojatoleslam Kazem Sedighi beschuldigt Frauen, die sich nicht nach Bekleidungsvorschriften des Islam verhüllen, durch zur Schau gestellte Busen junge Männer abzulenken und sexuell zu verführen. Außerdem treten dadurch Erdbeben auf und alles wird unter Trümmern begraben. Für die Erkenntnis hat der Imam sich selbst zum Seismologen ernannt. Der Irrsinn löst weltweit den „bobquake day“ aus.

    Was macht der arme Tropf, dessen Wellt gleich einige Hundert Male hintereinander untergeht. Ist jeder Untergang so schlimm wie mit dem Hammer auf den Daumen hauen?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.