Oh Wunder: Das 69. Lourdes-Wunder wurde kirchlich anerkannt


Bild: zeit.de
Die Italienerin Danila Castelli wurde bei einem Bad im Wasser der Lourdesquelle von lebensgefährlichen Bluthochdruck-Attacken geheilt

kath.net

Das 69. Lourdes-Wunder wurde von Giovanni Giudici, Bischof des norditalienischen Bistums Pavia, offiziell bestätigt. Es handelt sich um die Heilung der Italienerin Danila Castelli von lebensgefährlichen Bluthochdruck-Attacken. Darüber berichtete die „Aargauer Zeitung“.

Die jetzt 67-Jährige Danila Castelli litt seit 1980 an plötzlichen massiven Attacken von Bluthochdruck. Ursache dafür war u.a. ein Tumor. Doch mehrere Operationen hatten der Ehefrau eines Arztes keine Besserung gebracht. Schließlich unternahm sie im Mai 1989 im Alter von 43 Jahren eine Pilgerfahrt nach Lourdes, dort badete sie im Wasser der Lourdesquelle. Sie habe danach „ein außergewöhnliches Gefühl des Wohlbefindens“ gespürt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Vor der Haustür habe ich einen 7 km langen weißen Sandstrand mit flachem Wasser von 25°C bei kostenlosem Parkplätzen und jede Menge Campingplätzen. Wenn ich dort mit 75 Jahren ins Wasser gehe, dann sinkt mein leicht erhöhter Blutdruck schlagartig. Oh Wunder ich bin geheilt, bitte sofert Estartit an der Costa Brava heilig sprechen.

    Lourdes hat zwischen 59 und jetzt 69 sogenannte Heilungen bei 150 Millionen Patienten. Das ist eine Erfolgsquote deutlich unter 0,00004%, jeder Arzt wäre damit innerhalb von 1 Monat Praxis pleite und hätte gleichzeitig diverse Tote in der Gerichtsmediuzin plus eine Anklage als Kurpfuscher

    Aber Glaube versetzt eben berge

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.