Steigerung von dumm: Katholisch dumm – „Wir sind Matussek!“


Bild: SpON
Bild: SpON
Matthias Matussek stand stellvertretend für uns alle am TV-Pranger – Kathophobie: Wer sich für die Kirche und für den Zölibat einsetzt, der ist in der medialen Öffentlichkeit zum Abschuss freigegeben.

Von Michael Hesemannkath.net

Es ist schäbig, jetzt hämisch zu fragen, ob es denn klug von Matthias Matussek gewesen ist, in die „internationale Show“ des Berliner Kiez-Clowns Kurt Krömer zu gehen. Denn es ist immer leicht, dem Opfer eine Mitschuld anzudichten. Natürlich wussten die Neunmalklugen auch immer schon, dass man als Frau nicht allein in einem arabischen Land lebt; „selber schuld“ also, wer dort vergewaltigt und dann noch zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird. „Selber Schuld“ auch, wer in einer Diktatur auf die Straße geht, friedlich für mehr Freiheit demonstriert und mit Reizgas-Röte im Krankenhaus erwacht. „Selber schuld“, wer sich in Ägypten als Christ zu erkennen gibt. Oder im Dritten Reich nicht den Arm zum Hitlergruß hob. So denkt der Spießer, um gleich eine Ausrede für seine mangelnde Zivilcourage parat zu haben. Bloß nicht anecken! Man sieht ja, was dabei herauskommen kann.

weiterlesen

1 Comment

  1. Da hat sich „kath.net“ aber mächtig für den bekennenden Katholiken Matussek eingesetzt. Wie bei der Satire von Caroline Kebekus scheint wieder das Abendland in Gefahr. 😉

    Bevor eine christliche Publikation einen Andersdenkenden als Chrétin bezeichnet, wäre ein Blick auf die Wurzeln des Wortes in Wikipedia hilfreich gewesen…. 😉

    „Ursprünglich wurde Chrétien (französisch: Christ) insbesondere in der Schweiz als ein beschönigender Ausdruck für geistig behinderte, aber gutmütige Menschen benutzt, um diese nicht zu ärgern oder sie nicht zum Gebrauch ihrer angeblichen dämonischen Fähigkeiten zu provozieren; aus chrétien wurde im Sprachgebrauch crétin.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kretinismus

    Ein christliches Eigentor sozusagen…. 😉
    …..Matussek hätte kath.net vielleicht medial beraten können… 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.