Kreationismus: “Tag der Schöpfung 2013″ in Hamburg


Zur bundesweiten Feier des “Tages der Schöpfung” lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland Christen aller Konfessionen am 6. September zu einer orthodoxen Vesper um 17 Uhr nach Hamburg ein.

EANN.de

Das Geistliche Wort im Gottesdienst hält Bischöfin Kirsten Fehrs (Hamburg und Lübeck) von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Um 18.30 Uhr folgt der Festvortrag mit dem ehemaligen Direktor am Max-Planck-Institut für Metrologie, Professor Dr. Hartmut Graßl.

Das Motto des diesjährigen Schöpfungstages lautet “Gottes Schöpfung – Lebenshaus für alle“. Es beziehe sich auf die Glaubenserfahrung, dass Gott die Erde nicht “wüst und leer“ wollte (Genesis 1,2), sondern Licht, Leben und Ordnung geschaffen habe – eben ein Haus für die ganze Schöpfung, so Marina Kiroudi (Frankfurt/Main), Orthodoxe Referentin der ACK Deutschland. Gottes Schöpfung sei vielfältig, und seine Geschöpfe wären einzigartig. Wasser und Luft, Himmelskörper und Schätze der Erde, Pflanzen und Tiere, Vögel und Fische seien ganz unterschiedlich beschaffen. Ihre jeweiligen Besonderheiten wären notwendig, weil sie sich ergänzten und so zur Lebensfähigkeit der ganzen Schöpfung beitragen würden.

weiterlesen

3 Comments

  1. Vielleicht sollte ich dort hingehen – und sofort dazwischenfunken wenn die Pfaffen wieder Müll über die Schöpfungsgeschichte erzählen.

    Liken

  2. Was mich immer wieder sehr erstaunt, wie man durch „Studium“ geistig zur totalen Dumpfbacke verkommen kann. Meisner ist schon schaurig, aber diese Typen brauchen für ihr Geschwurbel einen Waffenschein.

    Theologen studieren 8 Jahre Zombielogie unter Leugnung historischer und wissenschaftlicher Fakten. Exorzisten jagen Dämonen, tote Könige regieren nicht existente Orte und Reiche, Propheten predigen in nie gebauten Tempeln, Blinde können sehen, Lahme wieder gehen, Extremitäten wachsen nach, Essen entsteht aus Nichts, Auserwählte wecken Tote auf, Untote geistern Jahrtausende umher und erfüllen jeden Wunsch, Einfaltspinsel fressen die Untoten als heiligen Keks und saufen deren Blut wie Graf Dracula, Gottes absolut perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu verstümmeln. Die studierten Zombielogen erklären mit Geschwurbel jeden Fakt der realen Welt, ohne Fachwissen und praktische Erfahrungen, einzig durch den Glauben.

    Liken

  3. „Damit Ordnung und Leben im Sinne des Schöpfers erhalten und gestaltet werden, hat Gott den Menschen bereits bei der Schöpfung als Haushalter eingesetzt. Dies ist seine besondere Gabe und Aufgabe zugleich“ 😉

    Wolle ‚mer se reinlosse…? 😉 Helau und Alaaf….. 😉

    Also hatte so ein „Schöpfer“ vor ca. 13,8 Mrd Jahren einen „Urknall“ mit einer bis heute anhaltenden brutalen Inflation des Universums in Gang gesetzt, nur um den heutigen Menschen auf der Erde – dem homo sapiens sapiens – vor ungefähr 100.000-200.000 Jahren auf einem kleinen unbedeutenden blauen Planeten am Rande unserer unbedeutenden Milchstrasse, am Rande des Universums die Ordnung von 400 Milliarden Milchstrassen, jede mit Hunderte von Milliarden von Sonnen und Planeten anzuvertrauen? ….. Helau und Alaaf… 😉

    Einige der im menschlichen Körper verwendeten Elemente sind sogar „Sternenstaub“, der während der 13,8 Milliarden Jahre durch mehrere Sternenexplosionen liefen, die genügend Hitze erzeugten, um diese komplexeren Atome zu backen…..aber das ganze kosmische Feuerwerk war wohl speziell für uns, die „Bewahrer der Schöpfung“ abgelaufen …. Helau und Alaaf…. 😉

    Und dann hat dieser allmächtige „Schöpfer „diese unwahrscheinliche Geschichte – vor kurzem- also in der Bronzezeit einem orientalischen Nomadenvolk ausgeplaudert, das es Jahrhunderte später aus dem Gedächtnis aufgeschrieb… und vor 2000 und 1400 Jahren auch noch anderen Völkern weitererzählte, damit bei uns jährlich im September oder Oktober ein Schöpfungstag gefeiert werde..?

    Wolle mir ’se reinlosse? ….. Helau und Alaaf… 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.