Wenn ein Moslem über Jesus schreibt …


Reza Aslan ist Religionswissenschaftler und hat ein Buch über Jesus Christus geschrieben. Sein Werk sorgt in den USA für heiße Debatten – auch, weil der Autor bekennender Moslem ist.

pro Medienmagazin

Im Buch Zealot: The Life and Times of Jesus of Nazareth” (Zelot: Das Leben und die Zeit Jesu von Nazareth) beschreibt Aslan Jesus Christus Medienberichten zufolge als wichtigen Revolutionär der Weltgeschichte, der sich für die Armen eingesetzt und letztlich sein Leben im Kampf gegen ein unbändiges Regime geopfert hat. Aslan beschränkt sich auf die Darstellung der Lebensgeschichte vor Jesu Tod. In einem Aufsatz für die Webseite von CNN schreibt er: „Ich bin überzeugt, dass man ein hingegebener Nachfolger Jesu sein kann ohne Christ zu sein, ebenso, wie man Christ sein kann, ohne ein Nachfolger Jesu zu sein.” Aslan ist im Iran aufgewachsen, lebt heute in den USA und ist Moslem. Das war nicht immer so. Zwar ist der Akademiker, wie er selbst sagt, muslimisch und atheistisch erzogen worden, konvertierte aber in einem evangelikalen Jugendcamp in den USA zum Christentum als er 15 Jahre alt war. Später kehrte er zum Islam zurück, weil er erkannt habe, dass die Bibel an vielen Stellen historisch inkorrekt sei.

weiterlesen