Vatikanbank-Website soll Transparenz verstärken


IORMit einer neuen Website möchte die Vatikanbank ihrem Bemühen um Transparenz Ausdruck verleihen. Das hat der Präsident des Aufsichtsrates und interimistische Direktor des „Instituts für die Religiösen Werke“ (IOR), Ernst von Freyberg, gegenüber „Radio Vatikan“ betont.

kathweb

Die neue Website der Bank (www.ior.va) sei „Teil der Bemühungen um Transparenz“, so von Freyberg. Die Website ist am Mittwoch online geschaltet worden.

Die Website bietet u.a. Informationen über Kundenumfang und Bilanzzahlen. So gibt es Links zu aktualisierten Kurzdarstellungen der Bank, zu ihren Statuten und relevanten Dekreten. Außerdem werden die Führungsstruktur und Dienstleistungen des Instituts kurz erläutert. Das IOR stand wegen des Verdachts auf undurchsichtige Finanzgeschäfte und Geldwäsche immer wieder in der Kritik. Im Juni berief Papst Franziskus unter anderem eine eigene Kommission, um die Reform der Bank voranzutreiben.

weiterlesen