Franco Camaldo: Aus dem Vatikan gefeuert?


Bild: youtube
Bild: youtube
Die Nachricht wurde bisher kaum bekannt, ist aber nicht ohne Bedeutung. Der italienische Msgr. Franco Camaldo, 61, aus Lagonegro (Potenza), bisher päpstlicher Zeremoniär, dessen Name in jüngster Zeit häufig im Zusammenhang mit einer „Homo-Lobby“ auftauchte, wurde aus dem Vatikan entfernt. Msgr. Camaldo wurde als Kanonikus an die Lateranbasilika abgeschoben „mit Wohnrecht“. Das will sagen, daß er den Vatikan zu verlassen hat.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Msgr. Camaldo war wegen seiner „alten und innigen Freundschaft“ mit dem gewesenen Edelmann seiner Heiligkeit, Angelo Balducci in die Schlagzeilen geraten, als Ermittlungen gegen die Seilschaft Balducci-Anemone eingeleitet wurden (siehe eigenen Bericht). Dabei ging es um das Zuschanzen von Aufträgen bei Großbveranstaltungen.

Obwohl er nicht aus Rom stammt, spielte sich die ganze Karriere Camaldos unter dem Pontifikat von Papst Johannes Paul II. in Rom ab. Im Juni 1984 wurde er Ehrenprälat Seiner Heiligkeit und päpstlicher Zeremoniär. Bald kam noch der Titel eines Ehren-Konventualkaplans ad honorem des Souveränen Malteser Ritterordens hinzu und der Titel eines Ritters des Großkreuzes des Ordens der heiligen Mauritius und Lazarus. Weitere wohlklingende Ehrungen kamen noch hinzu.

weiterlesen