Fanatische Religioten nach 3 Monaten auf See gerettet, nicht von Gott


AP
Eine fanatisch religiöse Familie mit zwei kleinen Kindern aus den USA ist nach fast drei Monaten Irrfahrt auf dem Meer gerettet worden. Mike Gastongay sowie sein Sohn Sean und dessen Frau Hannah hatten versucht, von San Diego aus zur 5.300 Kilometer entfernten Insel Kiribati zu segeln – um vor der Anerkennung von Homosexualität und Abtreibung in den USA zu „flüchten“.

krone.at

Die Familie erreichte am Freitag den Hafen von San Antonio in Chile, nachdem sie von einem venezolanischen Tanker gerettet und schließlich mit einem japanischen Frachter an Land gebracht worden war.

Reise „aufregend und beängstigend“

Mike (2. von rechts), Sean (5. v.r.) und Hannah (4. v.r.) Gastonguay waren im Mai ohne große nautische Erfahrung und nur in einem kleinen Boot von San Diego aus aufgebrochen mit dem Neugeborenen und der dreijährigen Tochter des Ehepaars. Die monatelange Reise sei „ziemlich aufregend“, aber zeitweise auch „ein wenig beängstigend“ gewesen, erzählte die 26-jährige Hannah gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Kiribati habe die Familie ausgesucht, weil es sich um „eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt“ handle und es wenig Einwohner es sind gerade einmal 100.000 habe.

weiterlesen

5 Comments

  1. @Rechter „Orthodoxer“ Freichrist

    „Aber nicht die ‚orthodoxe Wissenschaft‘ soll triumphieren.“ 😉 😉 Helau und Alaaf….

    Orthodoxie (griechisch ὀρθός orthós ‚richtig‘, ‚geradlinig‘ und δόξα dóxa ‚Meinung‘, ‚Glaube‘, also „Rechtgläubigkeit“) bezeichnet allgemein eine Interpretation einer Lehre, die sich stark an die ursprüngliche Interpretation hält. Anhänger einer Orthodoxie sehen darin eine notwendige Selbstbehauptung des Denkens gegen Beliebigkeit und Willkür; die jeweiligen Kritiker wenden ein, dass eine orthodoxe Interpretation sich flexiblen Weiterentwicklungen und Anpassungen an veränderte religiöse, politische und kulturelle Verhältnisse verweigert. 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Orthodoxie

    Dein Glaube mag orthodox funktionieren, denn religiöse Dogmen vertragen eben diese „Beliebigkeit und Willkür“ bzw. den „Zauber der Wirklichkeit“ nicht – wie es Richard Dawkins in seinem Jugendbuch „Magic of Reality“ beschreibt.

    Wissenschafttsheorie dreht sich nicht um „orthodoxe Wahrheiten“ sondern sie lebt von deren Falsifikation. 😉

    Schon der Evolutionsbiologe August Weismann fand 1868 heraus,
    „…..lässt sich eine wissenschaftliche Hypothese zwar niemals erweisen, wohl aber, wenn sie falsch ist, widerlegen, und es fragt sich deshalb, ob nicht Thatsachen beigebracht werden können, welche mit einer der beiden Hypothesen in unauflöslichem Widerspruch stehen und somit dieselbe zu Fall bringen. Quelle: Wikipedia

    Der Gral moderner Wissenschaftstheorie ist deshalb die Falsifikation, mit der Karl Popper ein mächtiges Werkzeug schuf, das half unser 20./21. Jahrundert wissenschaftlich zu revolutionierten.

    Vorsicht: Für Religion jedoch ist diese wissenachftliche Methode lebensbedrohend. 😉 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Falsifikationismus

    .

    Liken

  2. @Rechter Freichrist
    Du kannst hier so viel Reklame machen für Dein christlichen Dummfug, bis sich die Bits und Bytes total verbiegen, lesen wird den Schwachsinn keiner.

    Liken

  3. @Orthodoxer- bzw. „Rechter Religiöser“
    Solange Du über Religion fabulierst, ist das geschenkt….. „jeder soll nach seiner Façon selig werden“ hatte schon der Alte Fritz herausgefunden. 😉

    Bevor Du aber „Weissagungen“ zur Astrophysik ablässt, wäre es hilfreich sich vorher mit dieser Sache zu beschäftigen….denn Dein astrophysikalischen Kenntnisstand aus dem 19. Jahrhundert, reicht im 21. Jahrhundert nicht mehr aus. 😉

    Deine „wissenschaftlichen“ Änmerkungen beweisen ein inhärentes Axiom zur Informatik: „Die menschliche Dummheit ist immer noch weiter verbreitet als die künstliche Intelligenz.“ 😉 😉

    Liken

  4. Ein religiöser Mensch ist sich bewusst, dass der Mensch die Natur nie ganz begreifen kann. Jedoch ist es falsch, an einen allmächtigen Gott zu glauben. Und auch das Weltbild der orthodoxen Wissenschaftler ist falsch. Es hat keinen Urknall gegeben. Die Zeit, der Raum und das Leben sind unendlich.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.