Menschenrechtsbeauftragter M.Löning: „Guantánamo schadet unserem Ansehen“


Bild: radioguantanamo.icrt.cu
Der deutsche Menschenrechtsbeauftragte Markus Löning hat das US-Gefangenenlager Guantánamo Bay auf Kuba als unerträglich für Rechtsstaaten bezeichnet.

evangelisch.de

„Es unterminiert das, was den Kern Europas und den Kern der USA ausmacht, nämlich den Schutz der Würde des Einzelnen“, sagte Löning im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Er fügte hinzu: „Es schadet unserem Ansehen, es schadet unserer Glaubwürdigkeit in Sachen der Menschenrechtspolitik – den USA sowie uns als Verbündeten und Freunden der USA.“

weiterlesen

2 Comments

  1. Der gute Mann sollte sich endlich von der Vorstellung trennen, die USA sind ein Rechtsstaat. Es ist ein milde Form einer Theokratur

    Die US-Verfassung verbietet religiöse Diskriminierung, in 7 US-Staaten dürfen Atheisten nicht als Zeugen vor Gericht auftreten und kein politisches Amt übernehmen. In Mississippi verbietet Artikel 14 die Verleumdung der göttlichen Existenz, solche Personen sind von Staatsämtern ausgeschlossen. US-Staaten wie Texas, New Mexico, Louisiana, New Hampshire, Arkansas, Oklahoma, Ohio, Kansas, Kentucky, Missouri, Florida, Tennessee, Virginia, Alabama, Indiana sind sehr aktiv, innerhalb von 10 Jahren werden etwa 400 anti Evolutionsgesetze eingereicht,

    Einige US-Schulbehörden weigern sich den Bildungsgesetzen von 2005 zu folgen, in denen „übernatürliche Erscheinungen eine annehmbare wissenschaftliche Erklärung“ darstellen. In Missouri müssen Evolution und ID gleichwertig unterrichtet und Lehrer gefeuert werden, die sich nicht daran halten. Die Lehrerin Hensley in North-Carolina wird zwangsversetzt und nach einem Prozess mit Entschuldigung wieder eingesetzt. Der Georgia-Education-Board streicht 2004 n.C. Worte wie „Evolution“, „Erdalter“, „natürliche Auslese“, „Plattentektonik“ und „big-bang“ aus Schulbüchern. Arkansas verbietet Worte wie „Evolution“ und „natürliche Auslese“, Altersangaben in Zahlen sind strikt verboten. Das Vorgehen erinnert stark an die Sprachregelungen der NAZI- und SED-Zeit. An 300 Schulen in US-Staaten in Florida, Indiana, Georgia, Louisiana, Ohio, Wisconsin, Colorado, Utah, Oklahoma, Arizona wird im Biologieunterricht Kreationismus als Alternative gelehrt. Das Wissen der Schüler aus Schulen mit religiöser Bildung reicht kaum für ein Universitätsstudium, viele werden abgelehnt.

    Eine GALLUP Umfrage von 2013 unter 1.022 US-Amerikanern ergibt, nur 34% sehen für sich eine Gefahr in der globalen Klimaerwärmung, 64% sehen darin keine Gefahr. Der Religiot Dr. Edwin Goodwin in US-Indiana reicht 1897 das Gesetz 246 ein, als heilige Zahl ist π = 3,0. In Virginia ist der Antichrist gesetzlich aus allen Mikrochips verbannt, der laut Abgeordneten Mark L. Cole dort haust und Angestellten als Kontroll-Chip wie bei Haustieren implantiert wird. Der US-Abgeordnete John Shimkus vom Energie- und Handelsausschuss negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“ Für den Vize-Gouverneur von Virgina E.W. Jackson sind Geburtsfehler eine Folge von Sünden. Der Geistesriese G.W. Bush fragt beim Staatsbesuch in Mexiko City:“Spricht denn hier keiner Mexikanisch“. Gefördert mit 170 Mill. US$ des AFLA-Programms wird Verhütung geleugnet, in Sexualkunde werden Kondome als nutzlos erklärt, AIDS wird durch Berührung übertragen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.