Großbritannien: Hohe Strafe für islamischen Fernsehsender


noor_tvDie britische Medienaufsicht verhängte zwar eine hohe Geldstrafe, der Sendebetrieb darf aber weitergehen.

Deutschlandradio Kultur

Wegen eines Mordaufrufs muss ein islamischer Fernsehsender umgerechnet rund 100.000 Euro zahlen. Die Lizenz dürfe „Noor TV“ aber behalten, heißt es von der Behörde. Ein Moderator des Senders war im Mai von einem Anrufer gefragt worden, welche Strafe jemand erhalten solle, der den Propheten Mohammed beleidige. Seine Antwort: Es gebe absolut keinen Zweifel, diese Strafe müsse der Tod sein.