Promis lieben den Papst


Schauspielerin Martina Gedeck und Autor Bodo Krichhoff sprechen sich für Franziskus aus Foto: martinagedeck.com, bodokirchhoff.de
Unter der Überschrift „Franziskus? Find ich gut!“ kommen in der Septemberausgabe des Magazins Cicero Prominente mit ihrer Meinung über den neuen Papst zu Wort. Es wird klar: Der Pontifex erobert die Herzen über Glaubensgrenzen hinweg.

pro Medienmagazin

Die Meinung über das katholische Kirchenoberhaupt ist überwiegend positiv. Die deutsche Schauspielerin und Protestantin Martina Gedeck sagt: „Es entsteht der Eindruck eines aktiven Kirchenmannes, der sich nicht instrumentalisieren lässt, sondern eigene Entscheidungen trifft, die sich ganz unmittelbar an der Nachfolge Christi orientieren.“ Erste strukturelle Reformen wie das Dekret zur verschärften Verfolgung von Kindesmissbrauch ließe hoffen, bekundet Gedeck.

Glücksfall für „die“ Religion

Michael Wolffsohn, deutsch-jüdischer Historiker und Autor der Bücher „Wem gehört das Heilige Land?“ und „Juden und Christen“, äußert sich so: „Der Katholizismus [hat] wieder mit Papst Franziskus eine charismatische Person, die – wie in der zunehmend personalisierten Politik – die Hoffnungen und Wünsche der Gläubigen glaubwürdig durch seine Person fokussiert. Das ist ein Glücksfall für den Katholizismus und ‚die‘ Religion an sich.“ Der Historiker fasst zusammen: „Lang lebe Papst Franziskus – und sein Charisma.“

weiterlesen