Smartphones: Beichten mit dem App „Confession”


Bild: google play
Bild: google play
Katholiken, die es nicht zur Kirche schaffen, oder schlicht keine in der Nähe haben, finden jetzt online Abhilfe: Apps und Foren bieten ihnen die Möglichkeit zur Beichte im Netz.

pro Medienmagazin

Beichtstühle sind nicht zwangsläufig aus Holz und stehen in Kirchen. Wer sich auf www.beichte.de klickt, hört nicht nur die Worte: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.” Er kann auch per Mausklick beteuern, sein Verhalten wieder gut zu machen, sich zu bessern und versichern, dass er eine schlechte Tat bereut – um anschließend Gebete zu sprechen, die die Webseite vorschlägt. Die Seite ist nur ein Beispiel für Online-Beichtmöglichkeiten aller Art. Das Magazin Focus stellt einige in seiner aktuellen Ausgabe vor.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.