Kreationist ist überzeugt: Drachen hat es wirklich gegeben


foto: apa/epa Sie begleiten uns seit tausenden Jahren: Drachen … oder besser gesagt Geschichten über sie.
„Dragons or Dinosaurs“-Autor Darek Isaacs pocht auf die wörtlich zu nehmende Bibel

derStandard.at

Zerstörer, Glücksbringer, Quell der Weisheit: Drachen werden in den Mythologien verschiedener Kulturkreise extrem unterschiedlich bewertet und ebenso unterschiedlich beschrieben, was ihr Aussehen betrifft. Der Umstand jedoch, dass Legenden von großen bis sehr großen Lebewesen mit reptilienhaften Zügen nahezu global verbreitet sind, hat zu Erklärungsmodellen geführt, die von der Biologie bis zur Analytischen Psychologie reichen.

Als plausibelste Hypothesen gelten der später mythisch verbrämte Kontakt mit real existierenden großen Reptilien wie Krokodilen oder Waranen sowie Interpretationsversuche von Fossilienfunden in den Zeitaltern vor der Evolutionstheorie. Eine andere Hypothese vertritt Darek Isaacs, demzufolge unser Planet nur ein paar tausend Jahre alt sei. Isaacs, Autor des Buchs „Dragons or Dinosaurs“, setzt die Fabelwesen mit Dinosauriern gleich und behauptet, dass sich diese in der Vergangenheit die Welt mit dem Menschen geteilt hätten.

weiterlesen

3 Comments

  1. Es gibt Hunderte, wennnicht gar Tausende, solche Wissenschaftler des Kreationismus

    Biblisches Wissen belegt die paranoide Idiotie der Autoren wie: Vögel und Insekten haben 4 Füße; Hasen sind Wiederkäuer; Fledermäuse sind Vögel; Wale sind Fische; Schlangen fressen Erde; Kamele haben keine gespaltenen Hufe; bei farbig gestreiften Stäbe in der Tränke werden gemischt farbige Tiere gezeugt; in Yahwes Mathematik ist π = 3,0; die Sonne umkreist die Erde als Zentrum des Universums, sie steht dabei auch still; die Wasser überm Firmament sind der Regen; 4 Engel halten die Winde an den Ecken der flachen Erdenscheibe; der Mond und die Planeten scheinen ohne eigene Lichtquelle hell wie die Sonne; das Licht ferner Sterne erreicht bei 13,7 Milliarden Lichtjahren Entfernung die Erde am ersten Schöpfungstag; Licht und Schatten, Abend und Morgen existieren bevor die Sonne erschaffen wurde; Gott trennt Licht und Dunkelheit als Gegensätze wie Gut und Böse, physikalisch sind beide identisch nur mit anderen Photonenmengen. Astronomen photographieren einen fürs menschliche Auge dunklen Fleck am Himmel 11 Tage lang und finden Tausende Galaxien mit Milliarden Sternen.

    Mit Darwin wird die Wissenschaft zum Feind der Religion, einzig die wahre Wissenschaft der Bibel mit Gottes Herrlichkeit enthält die absolute Wahrheit. Für Dr. Norman Geisler, Co-Autor des Biologiebuches „Of Panda and People“, sind fliegende Untertassen der Beweis des Teufels. Der ICR Kreationist Richard Bliss kauft einen Dr. Grad der University of Sarasota, die in einem Motelzimmer in Florida residiert. Das ICR Gründungsmitglied John Grebe kauft einen Dr. Grad der Case School of Applied Science, Thomas Barnes kauft einen Dr. Grad der Hardin-Simmons University, Harold Slusher kauft einen Dr. Grad der Columbia Pacific University sowie einen Dr.hc. der Indiana Christian University. Der ICR Kreationist Cliffort Burdick kauft sich einen Dr. Grad von der University-of Physical-Sciences. Der Universitätspräsident Carl E. Baugh der Pacific International University verkauft Diploma als M.B.S. (Master of Biblical Studies) und für 5 religiöse Dr. Titel (Dr. of Ministry, Dr. of Biblical Studies, Dr. of Christian Education, Dr. of Theology, Dr. of Theological Studies) wie Briefmarken, die Titel sind Schmuck für eitle Idioten. Don Patton hat nach eigenen Angaben einen Dr. der Queensland-Christian-University, er war als Student nur niemals dort. Geradus Bauw kauft einen Dr. Grad der Case Western Reserve University, Kelly Segraves einen Dr. Grad der Christian University und einen Master Grad der Sequoia University, die beiden letzten Universitäten sind frei erfunden.

    Der Religionsclown Kent Hovind hat ein MBA des Midwestern-Baptist-College und einen Dr. der nicht anerkannten Patriot-University-Texas. Das College veranstaltet Bibelkurse, die Universität verkauft Fernkurse in Lebenserfahrung und Predigerschulung bis 4 Wochen Dauer. Kent Hovind hinterzieht Steuern, denn Angestellte Gottes sind steuerfrei. Er begeht betrügerischen Konkurs und erhält dafür 650.000 US$ Strafe plus 10 Jahre Gefängnis. Der Kreationist Geradus Bauw vom Baldwin Wallace College hat Titel der phantasierten Case Western Reserve University. Die akademischen Titel der Kreationisten sind von Predigerschulen, in Bibelkursen werden sie in wenigen Wochen zu Experten in vielen Wissenschaften verwandelt.

    Der Religiot Dr. Russell Humphreys ändert mit nur ihm sichbaren „weißen Löchern“ im All Einsteins Relativitätstheorie, die Lichtgeschwindigkeit von 300.000 km/sec kann millionenfach größer sein. Ohne die Einstein-Korrektur der Cäsium Uhren in den Satelliten zur Zeit auf der Erde ist die Satelliten Navigations nutzlos, die Fehler viel zu groß. Mit höherer Geschwindigkeit wird die Zeit langsamer, mit geringerer Gravitation schneller, was nach Religioten wie Humphreys gegen die göttlichen Gesetze ist und alle trotzdem mit GPS-Navigation Auto fahren. Die Supernova 1987-A in 170.000 Lichtjahren Entfernung bestätigt Einsteins Theorie, auch die Beugung des Lichtes durch die Schwerkraft wurde zweifelsfrei astromisch nachgewiesen.

    In Carl E. Baughs „Märchen-Dissertation“ und im Ken Ham Museum sieht man Menschen und Dinosaurier in Co-Existenz. Die langen Lebenszeiten der Bibel verursacht für Carl Baugh der hohe Gehalt an Sauerstoff. Er plant im Container mit O2-Klima zu wohnen. Da O3 viel besser ist als O2 wird viel Ozon zugegeben, Hinweise aus der Wissenschaft auf O3 als tödliches Gift stoppen seinen Schwachsinn.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.