Fürstbischöflich: Geheime Fotos vom Limburger Prunkbau


Bild: süddeutsche.de
Eigentlich wollte der umstrittene Bischof von Tebartz-van Elst dieses Wochenende die Flucht nach vorne antreten. In vielen Gemeinden ließ er einen Brief verlesen, in dem er Fehler zugibt und Reue zeigt. Doch gleichzeitig werden Bilder öffentlich, die die Verschwendung beim Bau seines Bischofssitzes dokumentieren.

Süddeutsche.de

Extravagante Pläne, ständige Änderungen und eine Kostenexplosion: Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst war anscheinend bewusst, wie viel Sprengstoff der Neubau seines Bischofssitzes birgt. Gegen unerwünschte Einblicke von draußen war die Baustelle massiv abgeschirmt, strenge Sicherheitsmaßnahmen sollten Dokumentationen verhindern, Limburger, die den Bischofssitz fotografieren wollten, wurden von Wachmannschaften daran gehindert. Trotzdem ist es einigen Handwerkern gelungen, jede Phase des Baus auf Hunderten Fotos festzuhalten, wie der Spiegel nun berichtete.

weiterlesen

2 Comments

  1. Guck !! Ich weiss wirklich nicht was ich von diesem Bischof halten soll !Andererseits bin ich im Zwiespalt ! Ich denke keine Christliche Kirche des Mittelalters wurde anders gebaut als der Prunkbau in Limburg !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.