US-Pastor Terry Jones: Koranverbrennung erneut gescheitert


Der bereits unrühmlich bekannte Pastor Terry Jones aus dem US-Bundesstaat Florida wurde am Jahrestag der WTC-Anschläge bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei verhaftet. Auf der Ladefläche seines Lieferwagens befanden sich 3000, mit Benzin übergossene, Koran-Exemplare. Die Anschuldigungen lauten auf fahrlässiger Transport von Brennstoff und unerlaubter Waffenbesitz.

3 Comments

  1. „Bei 75% Analphabetismus .hat der Islam keine Alternativen als totale Iditotie durch 1300 Jahre Inzucht“

    Da hat Empordia recht: Das Christentum ist zu 75 % Inzucht und Analphabetismus und Faschismus, das hat Empordia recht. Wie Empordia sollte man lieber dem Islam huldigen.

    PS: Für die ganz Doofen: Dies war Zynismus: Jegliche Religion, Islam, wie Empordias Rechtsradikalismuschristentum ist nutzlos. Atheismus ist der wahre Humanismus…..

    Gefällt mir

  2. @Rolo
    beides zeigt deuntlich, man kann keine kulturelle oder intellektuelle Entwicklung der menschlichen Gesellschaft aufhalten, indem man ihre Bücher verbrennt. Jede Gesellschaft hat gemäßt ihres Bildungsstandes die Kulte, die sie verdient. Bei 75% Analphabetismus .hat der Islam keine Alternativen als totale Iditotie durch 1300 Jahre Inzucht

    Da einzige Mittel ist Bildung, damit auch die letzte Dumpfbakce aufhört Geld abzudrücken und Typen wie den Despoten und Oberschwurbler im Vatikan zu verehren

    Gefällt mir

  3. …..für uns muss das wohl bekannt vorkommen…1933 zu Beginn der NAZI Hersschaft über Deutschland brannten bei uns viele „anstössige“ Bücher…….

    Quelle

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bücherverbrennung_1933_in_Deutschland

    …..an sich schöpft Pastor Jones nichts Neues…..das Christentum hatte sich öfter über unliebsame Literatur hergemacht…. 😉

    „Eine Bücherverbrennung ist die demonstrative Zerstörung von Büchern oder anderen Schriften durch Feuer. Es handelt sich dabei um die bekannteste Form des Biblioklasmus. Die meist öffentlich durchgeführten Verbrennungen erfolgten wegen moralischer, politischer oder religiöser Einwände gegen den Inhalt der Schrift und kamen sowohl als staatlich inszenierte oder geduldete Maßnahme als auch als Mittel öffentlichen Protestes gegen staatliche Gewalt vor. Missliebige Bücher wurden u. a. als blasphemisch, häretisch, ketzerisch, unmoralisch, obszön, aufrührerisch und hochverräterisch sowohl symbolisch als auch tatsächlich verbrannt.
    Bekannt sind die Bücherverbrennungen der römisch-katholischen Kirche, die seit den Anfängen stattfanden und ihren Höhepunkt in der Inquisition erreichten.

    Quelle

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bücherverbrennung

    😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.