Neue Theorie: Entstand Universum aus einem hyperdimensionalen Schwarzen Loch?


Statt in einem plötzlichen Ur-Knall aus einer sogenannten Singularität – einem winzigen Punkt also in dem Zeit und Raum in einem einzigen nicht wissenschaftlichen zu beschreibenden Zustand komprimiert sind, skizzieren kanadische Astrophysiker auf der Grundlage der Arbeit deutscher Kollegen aus dem ein gänzliches neues Szenario der Entstehung des Universums. Demnach entstand unser dreidimensionales Universum durch den Kollaps eines vierdimensionalen Sterns zu einem hyperdimesionalen Schwarzen Loch. Obwohl recht komplex, so könnte die Theorie zustände unseres dreidimensionalen Universums erklären, an denen die bisherige Urknall-Theorie scheitert.

Bild: NASA/public domain
Bild: NASA/public domain

Wie die Forscher um Niayesh Afshordi vom Perimeter Institute for Theoretical Physics im kanadischen Waterloo vorab auf „arXiv.org“ berichten, wäre unser Universum demnach sozusagen aus Trümmerteilen hervorgegangen, die herausgeschleudert wurden als ein vierdimensionaler Stern zu einem Schwarzen Loch kollabierte.

Mit dem Urknall-Modell hingegen sei kaum zu erklären, wie ein derart uniformes Universum wie unser Kosmos entstanden sein soll, dessen Temperatur überall und in alle Richtungen annähernd homogen ist. Hauptproblem für die Urknall-Theorie ist, dass das Universum schlichtweg noch gar nicht genug Zeit gehabt hätte, um sich auf eine derart ausgewogenen Temperatur abzukühlen, erläutern die Forscher.

weiterlesen

4 Comments

  1. Um sich beim Thema warmzulaufen gibt es ein Buch und jede Menge You Tube Filme vom Astrophysiker Lawrence Krauss, Director des OriginsProject an der Arizona State University in Phoenix.

    http://www.origins.asu.edu/

    A Universe from Nothing – Why there is something rather than nothing.

    Liken

  2. Diese Theorie ist wahrscheinlicher als die des Big-Bang aus dem Nichts. Nur Astronomen auf dem Wissensstand der Zeit mit Zugang zu den Hochleistung Teleskopen können die Fakten finden, welche der Theorien wahrscheinlicher ist und fast zur Gewissheit werden.

    Sie sollten nur nicht vergessen die Schublade zu suchen, wo die etwa 3000 all-mächtigen Schöpfer der Welt hausen, die das alles immer wieder „erschaffen“ und von einigen Billionen Planeten die Erde auserwählen die Krone der Schöpfung zu beherbergen – den katholischen Kinderficker

    Liken

  3. Wieder eine schöne, interessante, neue Theorie. Aber letzlich ist es halt doch so wie es ist.
    (Wenn auch keiner weiß wie es wirklich ist.) 🙂

    Liken

Kommentare sind geschlossen.