Die skurrilsten Wahlspots: Softporno, Verschwörungstheorie und Karma


Sie bilden das Sammelbecken „Sonstiges“. Aber wofür stehen eigentlich die knapp 30 Splitterparteien bei der Bundestagswahl? Manchmal geben ihre Fernsehspots Aufschluss über ihre Ziele – aber nur manchmal. Hier eine kleine Auswahl an skurrilen Wahlspots:

Berliner Zeitung

Einige Fernsehzuschauer dürften sich in den vergangenen Tagen erstaunt die Augen gerieben haben. Soft-Porno im ZDF, außerdem Esoterik und Verschwörungstheorie – im TV warben auch die Kleinparteien um Stimmen. Das waren die skurrilsten Spots:

PARTEI BIBELTREUER CHRISTEN (PBC) sündigt beim Friseur

DIE PARTEI zeigt Pixel-Porno im ZDF

DIE VIOLETTEN – Besseres Karma in der Politik

Die BÜRGERRECHTSBEWEGUNG SOLIDARITÄT (BÜSO) will Leben retten

Die TIERSCHUTZPARTEI setzt auf non-verbale Kommunikation

FRÜHLING IN DEUTSCHLAND warnt vor Macht und Geld

weiterlesen

1 Comment

  1. Die hohe Politik

    Alle heute “Verantwortlichen” befinden sich tief in religiöser Verblendung, sind sich ihrer Handlungen nicht im Geringsten bewusst und haben keinerlei Vorstellung, was konkret unternommen werden muss, um die Marktwirtschaft vom parasitären Gegenprinzip des Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz) zu befreien und damit eine echte Soziale Marktwirtschaft (Natürliche Wirtschaftsordnung) zu schaffen, die längst verwirklicht sein sollte:

    Persönliche Freiheit und Sozialordnung

    Zur Verdeutlichung könnte man sagen, dass für die “Machthaber” nicht einmal eine “verminderte Schuldfähigkeit” im Sinne eines “Jungendstrafgesetzes” in Frage kommt. Aus bewusster Sicht sind sie wie Kleinkinder zu behandeln, die sich einbilden, sie wüssten schon was. Denn nichts trübt das Bewusstsein so sehr, wie eine Machtposition in einer Zinsgeld-Ökonomie (zivilisatorisches Mittelalter) anzustreben und diese dadurch zu erreichen, indem man (oder Frau) sich von einer religiös verblendeten Masse in diese Position wählen lässt:

    “Gegen die Überzeugungen der Masse streitet man ebensowenig wie gegen Zyklone … Mit einem kleinen Vorrat an Redewendungen und Gemeinplätzen, die wir in der Jugend erlernten, besitzen wir alles Nötige, um ohne die ermüdende Notwendigkeit, denken zu müssen, durchs Leben zu gehen.
    … Meistens sind die Führer keine Denker, sondern Männer der Tat. Sie haben wenig Scharfblick und könnten auch nicht anders sein, da der Scharfblick im allgemeinen zu Zweifel und Untätigkeit führt. Man findet sie namentlich unter den Nervösen, Reizbaren, Halbverrückten, die sich an der Grenze des Irrsinns befinden.”

    Gustave Le Bon (Psychologie der Massen)

    Unter diesem Gesichtspunkt sind alle Maßnahmen zu betrachten, die bisher von der hohen Politik gegen die “Finanzkrise” (beginnende globale Liquiditätsfalle) unternommen wurden. Alles, was die hohe Politik unternimmt, dient nur dazu, die systemische Ungerechtigkeit der Zinsumverteilung – sowohl innerhalb der Nationalstaaten als auch zwischen den Staaten – zu verlängern und die eigene, tatsächlich sinnfreie Existenz zu rechtfertigen. Dabei dürfen die Irrsinnigen gar nicht wissen, dass es überhaupt eine Zinsumverteilung gibt, denn dann wären sie sich auch der Sinnfreiheit ihrer Existenz bewusst:

    Der Zins – Mythos und Wahrheit

    Einfache Zusammenhänge, die schon 12-jährige Schulkinder verstehen, werden von “Erwachsenen”, die politisch “denken”, nicht einmal ansatzweise begriffen; und Dummheit ist ein weit gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit:

    Schuldenbremse und Wachstum?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.