Hessen: Homeschooler geben auf


Bild: Wikimedia Commons/Jason Kasper
Bild: Wikimedia Commons/Jason Kasper

Die Kinder der Schulverweigerer sind wieder zu Hause. Jugendamt und Eltern einigten sich vorläufig auf den Besuch einer staatlichen Schule. Wie es zur Eskalation kam, stellen der Anwalt der Familie und das Jugendamt unterschiedlich dar.

Jesus.de

Die vier Kinder der Schulverweigerer aus Hessen sind wieder zu Hause. Das Jugendamt des Landkreises Darmstadt-Dieburg und die streng religiösen Eltern hätten sich bei einer Anhörung vor dem Amtsgericht Darmstadt am Donnerstag darauf geeinigt, dass die Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren künftig eine staatliche Schule besuchen, teilte der Vizepräsident des Gerichts, Stefan Möller, am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Die Kinder waren vor rund drei Wochen vom Jugendamt in Obhut genommen worden.

weiterlesen

2 Comments

  1. @Rhenus
    Es gibt auf dem englischen ASTRA-2 diverse Serien
    CBS Reality mit COPS und Baitcar
    ITV-4 Autoverfolgungsjagden mit US Streifenwagen

    Die Art und Weise mit der amerikanische Polizisten Kontrollen durchführen, die ist schockierend. Das ist offensichtlich dem Publikum geschuldet, die zum hohen Anteil auf Drogen sind, damit handeln und viele mit Waffen spazieren fahren. Da nähern sich die Polizisten gestoppten Autos überwiegend mit der Waffe im Anschlag, beim leisesten Zweifel werden den Insassen Handschellen angelegt

    Bei Baitcar werden verlockende Autos mit Schlüssel unverschlossen in Slums abgestellt. Oft dauert es nur Minuten, bis meist jugendliche Typen das Auto klauen – was mittels eingebauten Kameras verfolgt werden kann. Die Dialoge sind köstlich. Das Fahrzeug ist elektronisch präpariert, per Fernsteuerung wird nach kurzer Strecke der Motor abgestellt und die Türen verriegelt. Erstaunlich ist die große Menge an Kids (14-25 Jahre), die auf den Straßen rumlungern und alle klauen was man mitnehmen kann.

    Die USA sind generell eine Kultur mit viel brutaler Gewalt und extrem viel Kriminalität. Wer das schön findet, der sollte auswandern

    Liken

  2. „Das Polizeipräsidium Darmstadt widersprach Berichten einer „US-amerikanischen Initiative“ ……, nach denen ein Sondereinsatzkommando die Kinder am 29. August aus ihrer Familie geholt habe. „Es wurde keine Ramme eingesetzt und auch keine Gewalt gegen die Kinder oder die Eltern ausgeübt“, sagte Polizeisprecher Ferdinand Derigs. Es sei vielmehr eine ganz normaler Polizeieinsatz als Amtshilfe für das Jugendamt Darmstadt-Dieburg gewesen.“

    Eine „US amerkanische Initiative“ kann sich offenbar gar nicht mehr vorstellen, dass in einer Zivilgesellschaft -wie bei uns- Eltern in den Wohnungen und Häusern weder Waffenlager unterhalten noch – wie in den USA weit verbreitet – Kinder an Pistolen, Sturmgewehren und andere Kriegswaffen zur „Verteidigung ihrer aus der Zeit des Unabhängigkeitkrieges im 18. Jahrhundert abgeleiteten Verfassungsrechrechte“ 😉 ausbilden; was drüben den Polizeieinsatz eben so gefährlich macht, dass dort AntiTerroreinheiten selbst zur Überprüfung von Ordnungswidrigkeiten anrücken müssen, die Türen gewaltsam aufgebrochen werden und nicht selten der „Befragte bei der Befragung „in Selbstverteidigung der Polizei ums Leben kommt“. 😉

    Argumente und Gedankenwelt der zitierten „US Initiative“ stammen offensichtlich auf Erfahrungen eines hoch militarisierten Amerika. Vielleicht sollte man die Initiative auch drauf hinweisen, in Europa ist sogar die Todesstrafe seit Jahrzehnten abgeschafft und es sitzen auch nur 1/9 soviel Menschen EU-Gefängnissen als im Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“. 😉

    Mögen und diese Zivilgesellschaften Europas noch lange erhalten bleiben. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.