Blasphemie: Nackter Jesus zeigt seine „Eier“, evangelikaler Fundi Nerven


Bild: infonews.com
Stuttgart: Evangelische Allianz wirft Kunstdozentin „Blasphemie“ vor.

kath.net

Die Darstellung eines nackten Jesus sorgt in Stuttgart für Empörung. Es handelt sich um das Werk einer Dozentin an der Stuttgarter Kunstakademie, Justyna Koeke (36), das die Galerie Schacher in der Ausstellung „schrill und still“ präsentiert. Die Stoff-Figur mit unverhüllten Geschlechtsteilen sehe aus „wie eine hässliche Halloween-Puppe“, befand die „Bild-Zeitung“.

weiterlesen

2 Comments

  1. Verstehe einer die Christen. In Stuttgart sind die Religioten über die Jesus Darstellung empört, andererseits verlangt die Kirche die Schniedelfetzen des allerliebsten Jesulein auf Knien rutschend zu anzubeten und dafür auch noch zu bezahlen. Das ist dann heilige Christenpflicht, Empörung ausgeschlossen

    Die Kirchen in Boulogne, Compiegne, Metz, Nancy, Paris, Charroux Coulombs, Le Puy-on-Velay/Chartres, Besancon, Langres sur Marne, Conques/Aveyron, Fecamp/Seine-Maritime haben absolut echten Vorhäute von Jesus, die Vorhaut in Charroux blutet sogar aus. Die letzte Vorhaut Prozession findet 1983 in Carcata/Latium statt. Dorthin wird eine weitere heilige Vorhaut von Jesus beim Sacco di Roma im Mai 1527 durch einen Landsknecht geraubt und 30 Jahre später entdeckt. Seit 1900 schweigt der Vatikan zu seinen heiligen Vorhäuten, Erklärungen wie jemand mit 12 Pimmeln durchs Leben geht, werden nicht geboten

    Gefällt mir

  2. Die BILD ist an sich weniger bekannt für Expertisen zur Modernen Kunst, sie ist aber eher dafür bekannt, aus einer Mücke einen Elefant zu machen
    😉 : „Die Stoff-Figur mit unverhüllten Geschlechtsteilen sehe aus „wie eine hässliche Halloween-Puppe“, befand BILD“. Beim „Halloween“ scheint der BILD doch einen unbewusster Zugang zum Kunstwerk gelungen zu sein, denn das hiess bei den Kelten früher Samhain-Fest und ermöglichte den Zugang zu den Untoten….und so schliesst sich der Kreis zur Jesus-Figur der Künstlerin. 😉 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.