Katholische Medien kritisieren polnischen Film „Im Namen des…“


Bild: queermdb.de
Der polnische Film „Im Namen des…“ wurde mehrfach international ausgezeichnet – aber seit dem Kinostart am Wochenende sorgt er in Polen auch für Empörung.

Deutschlandradio Kultur

Im Werk der Regisseurin Małgorzata Szumowska geht es um einen homosexuellen katholischen Priester, der sich zu einem Jungen hingezogen fühlt. Dazu entrüstet sich etwa das katholische Nachrichtenportal „Polonia Christiana“, der Film zeige abstoßende Pornoszenen, die bei jedem normalen Menschen Übelkeit verursachen müssten. Vertreter des nationalkatholischen Milieus, zu dem auch das Portal gehört, sehen das Werk außerdem als Teil einer linken und liberalen Medienkampagne. Damit soll ihrer Meinung nach die Kirche geschwächt und der Atheismus gefördert werden. – „Im Namen des…“ wurde in diesem Jahr auf der Berlinale mit einem „Teddy Award“ ausgezeichnet.