Irland: Atheismus-Unterricht an Pflichtschulen


Ruairi Quinn, Bildungsminister. Bild. wikipedia
Das „erste atheistische Curriculum der Geschichte“ kommt aus dem katholischen Irland. Auf der grünen Insel ist einiges in Bewegung geraten. Ausgangspunkt war ein konzertierter medialer Frontalangriff gegen die Kirche dort und in anderen Ländern im Zusammenhang mit dem sexuellen Mißbrauchsskandal von Kindern und Jugendlichen durch Kleriker.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

2013 folgte die erste Aufweichung des irischen Lebensschutzes nach massivem internationalem Druck und einer inszenierten Medienkampagne rund um den Tod einer Inderin, die zu Unrecht jedoch absichtlich dem irischen Abtreibungsverbot angelastet wurde. Und nun legte der irische Unterrichtsminister Ruairi Quinn fest, daß alle nicht-konfessionellen Schulen Irlands allen Kindern zwischen vier und dreizehn Jahren Atheismus-Unterricht erteilen sollen.

Der Unterricht wird von der militant-religionsfeindlichen Atheist Ireland gestaltet werden. Unterstützt wird der Atheismusuntericht durch Educate Together, einem Provider für „nicht religiöse“ Bildungsdienstleistungen, wie die Tageszeitung Il Foglio berichtete.

„Dieser Kurs ist notwendig, weil das irische Schulsystem zu lange einseitig die religiöse Indoktrinierung gefördert hat“, so Michael Nugent, der Chef von Atheist Ireland, einer Organisation, die sich für die „Förderung des Atheismus, die Vernunft und den laizistischen Staat“ einsetzt.

weiterlesen

2 Comments

  1. „God said ‚Cancel Program GENESIS‘. The universe ceased to exist.“

    Sir Arthur Charles Clarke (1917 – 2008), seine letzten Worte

    Ein Atheist ist nicht jemand, der „nicht glaubt“, sondern jemand, der weiß, dass Gott – noch – existiert und wie man diesen kleinen Nichtsnutz so schnell wie möglich aus der Welt schafft.

    Cancel Program GENESIS

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.