Israelis gibt es nicht – keine säkulare israelische Identität


Bild: palaestina-portal.com
Gerichtsentscheid in Jerusalem: Bewohner Israels dürfen sich nicht „Israelis“ nennen –

Von Ulrike Putz -SpON

Bürger des Staates Israel können Juden, Araber oder Drusen sein – doch als „Israelis“ dürfen sie sich nicht beim Einwohneramt registrieren lassen. Das hat ein Gericht in Jerusalem entschieden. Für Kritiker ist das ein weiterer Beleg für die Diskriminierung von nichtjüdischen Bewohnern des Landes. Der höchste Gerichtshof Israels hat entschieden, dass Bürger des Heiligen Landes sich nicht mit der Nationalität „Israeli“ beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen dürfen. Stattdessen müssen sie sich als Juden, Araber oder Drusen anmelden. Das Gericht in Jerusalem lehnte mit seiner Entscheidung einen Antrag von 21 israelischen Aktivisten ab. Diese hatten die behördliche Anerkennung einer säkularen israelischen Identität gefordert.

weiterlesen

Es gibt kein israelisches Volk

Von Florian RötzerTELEPOLIS

Nach dem höchsten israelischen Gericht gibt es keine israelische Staatsbürgerschaft, sondern nur Juden, Araber, Christen oder Drusen – Am Mittwoch wies das oberste Gericht die Klage von einigen Bürgern Israels zurück, die forderten, dass in ihren Ausweisen unter Nationalität nicht mehr „Jüdisch“, sondern „Israeli“ stehen soll. An der Spitze der Gruppe stand der in Jerusalem geborene, 90 Jahre alte Linguist Uzzi Ornan. Er tritt für die Trennung von Kirche und Staat ein, gründete die Liga gegen religiösen Zwang und spricht sich gegen die Beschneidung aus.

weiterlesen

Mehr zum Thema:

Das Palästina-Portal

1 Comment

  1. Die machen vielleicht einen Mist zusammen. Da muss man lange suchen um ein ähnliches Wirrwarr zu finden wie bei denen. Begonnen hat das alles allerdings schon in der Steinzeit vor über 5000 Jahren. Die sind seither ebenso chaotisch wie ihr selbstersponnener Gott. (Nebenbei gesagt, der Selbe wie der der Christen 🙂 )

    Liken

Kommentare sind geschlossen.