Kein Sonderstatus für den Vatikan bei der UN


Bild: Wikimedia Commons/Chris Erbach (CC BY SA)
Bild: Wikimedia Commons/Chris Erbach (CC BY SA)

Die katholische Kirche sollte von den Vereinten Nationen nicht länger wie ein Staat behandelt werden. Mit einer neuen Kampagne fordern US-amerikanische Katholiken, die privilegierte Stellung des „Heiligen Stuhls“ bei der internationalen Organisation endlich aufzuheben.

Diesseits

„Warum wird es dem Heiligen Stuhl erlaubt, als Staat maskiert allen die engste Interpretation seiner religiösen Doktrinen aufzuzwingen?“ Das fragt der Präsident der US-amerikanischen liberalen Organisation „Catholics for Choice“, Jon O’Brien, in einem am Montag veröffentlichen Beitrag in der Washington Post. Alle anderen Religionen seien bei den Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisationen vertreten, doch nur dem Vatikan werde ein einzigartiger Zugang zur UN-Generalversammlung und anderen internationalen Konferenzen gewährt. Das muss sich ändern, heißt es.

weiterlesen