Archaeology: The milk revolution


When a single genetic mutation first let ancient Europeans drink milk, it set the stage for a continental upheaval.

By Andrew Currynature

In the 1970s, archaeologist Peter Bogucki was excavating a Stone Age site in the fertile plains of central Poland when he came across an assortment of odd artefacts. The people who had lived there around 7,000 years ago were among central Europe’s first farmers, and they had left behind fragments of pottery dotted with tiny holes. It looked as though the coarse red clay had been baked while pierced with pieces of straw.

read more

1 Comment

  1. Die Frühmenschen hatte einige Unverträglichkeiten wie etwa Milchlaktose, namibische Buschmänner vertragen kaum Kohlhydrate usw

    Die Winkinger sind mit schmalen Kriegsbooten und breiten Versorgunsbooten erst nach Grönland und später nach Nordamerika. Auf den Versorgungsbooten transportierten sie auch Kühe. Beim ersten Kontakt mit amerikanischen Indanern haben sie denen Milch zum Trinken angeboten. Als Urvölkern ist denen von der Milch sauübel geworden, sie haben offenbar geglaubt die Besucher wollten sie vergiften. Zwangsläufig kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen, so dass die Wikinger fluchtartig das Lager abgebrochen haben.

    Die Geschichte haben sie berichtet, so ein Lager wurde als archäologischer Rest gefunden

    Liken

Kommentare sind geschlossen.