ARD göttlich: Gott bedarf des Telemediengesetzes


Bild: freigeist-weimar.de
Bislang war es bei den Sendungen der ARD immer so: Erst wird ein Beitrag gesendet, danach kann man ihn im Internet für eine begrenzte Zeit nachhören oder nachsehen.

Deutschlandradio Kultur

Das soll sich nun ändern, zumindest für das Wort am Sonntag. Es soll künftig schon am Samstag Abend abrufbar sein, bevor es ausgestrahlt wird. Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks, der die Sendung produziert, war zuvor zu dem Schluss gekommen, dass diese sogenannten „Previews“ durch das Telemedienkonzept der ARD-Internetseite gedeckt sind. Das Wort zum Sonntag ist nach Angaben des Senders die zweitälteste Fernsehsendung der ARD.