Zwölf Stämme: „Ein Kind hat ein Recht auf eine liebevolle Züchtigung!“


zwoelf_staemme_klosterzimmern

Die deutsche Justiz ermittelt gegen „Zwölf Stämme“. Die Sekte quält Kinder – mit Unterstützung aus der Schweiz.

Blick.ch

Das kleine Kind wimmert. Eine Frau zerrt es durch den dunklen Gang. Sie bringt das etwa dreijährige Mädchen in eine Art Heizungskeller. Das Kind weiss genau, was die Frau von ihm erwartet. Es bückt sich, muss sein nacktes Hinterteil in die Höhe strecken. Dann schlägt die Frau zu. „Sag: Ich bin müde!“, befiehlt sie. Das Kind schluchzt: „Nein.“ Noch zehn Schläge, und sein Wille ist gebrochen: „Ich bin müde“, sagt das Mädchen leise. Erst da lässt die Frau von ihm ab.

Diese verstörenden Bilder hat ein Reporter des deutschen Senders RTL mit versteckter Kamera aufgenommen, am Sitz der Sekte „Zwölf Stämme“ auf Gut Klosterzimmern bei Nördlingen (D). Von dem Leid, das die religiösen Fanatiker ihren Kindern zufügen, berichten auch Aussteiger: „Geschlagen wurden wir mit Weidenruten. Teilweise ging es so weit, dass wir blaue und grüne Striemen hatten.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich bin eigentlich gegen jede Gewalt. Aber wenn ich solche Gewalt gegen Kinder verharmlosende Sprüche höre, bekomme ich ein nur schwer zu unterdrückendes Verlangen, diesen Typen ganz “liebevoll” die Schnauze zu polieren…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.