Arche Noah in grober See – Streit um Kinofilm in den USA


Der „Noah“-Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs Darren Aronofsky ist schon Monate vor seinem geplanten Kinostart ins Schlingern geraten.

evangelisch.de

Nach Medienberichten hat der Film mit Oscar-Preisträger Russell Crowe als biblischer Noah bei Testvorführungen nicht besonders gut abgeschnitten. Die Produktionsfirma Paramount Pictures mache sich offenbar zudem Sorgen, die „möglicherweise riesige christliche Zuschauergruppe“ könne negativ auf den Film reagieren, berichtete das Fachblatt „Hollywood Reporter“. In den USA startet „Noah“ Ende März 2014 in den Kinos, in Deutschland Anfang April.

Der Film basiert auf der Geschichte des Patriarchen Noah. Dem biblischen Genesis-Buch zufolge wurde er von Gott auserwählt, in einer großen Arche seine Familie und die Tierwelt vor der Sintflut zu retten. Es gilt schon seit längerem als wahrscheinlich, dass Kinogänger keine bibeltreue Erzählung erwarten dürfen.

weiterlesen

1 Comment

  1. In der Bibel war Noah 600 Jahre alt, seine 3 Söhne um 400 Jahre. Die Frauen waren ebenso alt und haben immer noch Kinder in die Welt gesetzt und vor etwa 3500 Jahren die Menschheit geschaffen. Was für ein kondensierter Schwachsinn

    Bei 9.000 m unter Wasser regieren Ägyptens Könige fremder Länder, Chinas Chang Dynastie, Japans Jömon Kultur, Indiens Harappan Kultur, Perus Caral Kultur, das Hethiterreich, die Sumerer, die Assyrer ungestört weiter. Die Königslisten ringsum weisen keine Lücken auf. Die Nomaden des Nordens wie Inuit und Indianer gehen auf die Jagd, die Eiskappen der Pole und die Gletscher der Gebirge schwimmen nicht auf. Nach der Sintflut verschwinden 1 Milliarde km³ Salzwasser spurlos, Noahs Taube bringt nach Tagen auf 4.500 m NN über der Baumgrenze einen frischen Olivenzweig. Bohrkerne belegen das Schwarze Meer als einen 100 m tiefer liegenden Süßwassersee, der vor 20.000 Jahren durch das Mittelmeers geflutet wird.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.