Gottesfurcht ist ‚Medikament‘ und ‚Anfang der Weisheit‘


Bild: rotermorgen.info
Tagung des Instituts für Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie über Angst und das christliche Gottesbild

kath.net

Ängste bestimmen das Lebensgefühl vieler Menschen, darunter auch die Angst vor einem strafenden Gott. Dass „Gottesfurcht“ jedoch, richtig verstanden, vielmehr als „Anfang der Weisheit“ gilt und dabei helfen kann, übertriebene Ängste im Leben abzubauen, zeigten Vortragende der Tagung „Gottesfurcht und Heidenangst“, die das in Wien beheimatete Institut für Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie (RPP) am Wochenende im Stift Heiligenkreuz unter dem Ehrenschutz von Kardinal Christoph Schönborn veranstaltet hat.

weiterlesen

1 Comment

  1. Gottesfurcht ist nicht der Anfang der Weisheit, sondern notwenig den Humbug kritiklos zu akzeptieren

    Der Arzt E. Schaetzing bezeichnet das »ekklesiogene Neurose« mit Symptomen von Schuldgefühlen und Wahnideen. Religiöser Humbug braucht Demütigungen und laufend neue Strafen zur Verunsicherung und Manipulation. Eine elektrische Reizung der betroffenen Gehirnregionen erzeugt den gleichen Wahn ganz ohne Gott, ohne sein heiliges Buch und ohne seine Kinderficker im Talar.

    Demokratie mit beliebiger freier Bildung, Meinung und Wissenschaft, den Menschenrechten und der Gewaltenteilung gibt es erst seit etwa 200 Jahren. Den Religionen gilt das als schwere Sünde und Blasphemie, ihr Gotteshumbug nutzt das für Despotismus und Gesinnungsterror. Durch „Brainwash“ akzeptieren 25% der Menschen die selbst ernannten Oberhirten als Willen Gottes.

    Drohungen und Erpressungen der Religionen verhindert jede Koexistenz und Frieden. Religioten sind unfähig Kritik oder Kompromisse zu akzeptieren, sie agieren viel gewalttätiger als Ungläubige. Keine Religion kann ihren „Brainwash“ sachlich begründen, alles ist gerecht, ewig wahr vom himmlischen Zombie gewollt. Wer es nicht glaubt, der wird gefoltert, eingesperrt oder massakriert. Perversionen wie Mord, Genozide, Ethnozide, Ausbeutung, Diskriminierung und heilige Kriege sind von Gott gewollt, was im Zirkelschluss nur Einfaltspinsel akzeptieren.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.