„Extremistische“ Halloween-Partys in sibirischen Schulen verboten


batman_atheistWeil Halloween-Partys in Schulräumen angeblich Extremismus fördern und Kinder in den Sog verderblicher „Totenkulte“ ziehen, sind sie in der sibirischen Region Omsk kurzerhand verboten worden.

ZEIT ONLINE

Nach Protesten der orthodoxen Kirche und konservativer Lobbygruppen gegen das heidnische Fest erließ das örtliche Bildungsministerium am Mittwoch und damit nur einen Tag vor Halloween eine entsprechende Anordnung.

1 Comment

  1. Welches heutige Fest hat keine archaischen Wurzeln aus unbekannter Vorzeit, welches wurde nicht zig Mal zeitlich verschoben und bekam neue Bedeutung

    Selbst Weihnachten von den Christen als Geburt von Jesus verherrlicht und gefeiert hat überhaupt nichts mit dem fiktiven Lattenjupp zu tun. Nahezu alles aus dem Christentum hat man in anderen Religionen geklaut und umgedeutet

    Eine Art Weihnachten wird schon 200 v.C. im Januar (11.ter Tybi) zu Ehren des ägyptischen Osiris gefeiert. Nach Furius Dionysius Filocalus 354 n.C. wird Christi Geburt dann auf den 25. Dezember verlegt. Der Termin basiert auf dem Mithras Kult (auch Merkat Kult) unter dem römischen Militär stark verbreitet

    Der Mithras Kult entsteht um 1800 v.C. im persischen Baktrien, Zarathustra (630-553 v.C.) legt viele Details fest, das römische Militär praktiziert ihn bis 400 n.C. Dem Weltengott Ahura-Mazda wird am 25. Dezember von einer Jungfrau Gott Mithras (Anahita) geboren. Der Mithras Kult hat wie der Jesus-Kult 12 Apostel, 7 Sakramente, Sintflut, Abendmahl, Wunder von Saoschjant, Seelenkult als Auferstehung, Endzeit als jüngstes Gericht, Taufe, keusches Leben, den Teufel Anromainyus und die Eucharistie mit Brot und Wein.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.