Kreationismus: Darwin-Hitler-Verschwörung an US-Schulen


kreationismusKreationisten unterwandern Schulen in mehreren Bundesstaaten der USA, um ihre Thesen verbreiten zu können

Von Harald NeuberTELEPOLIS

In den USA versuchen christliche Gegner der Evolutionstheorie von Charles Darwin zunehmend, halböffentliche Schulen zu übernehmen, um ihre Lehren zu verbreiten. Der Autor Jonny Scaramanga berichtete unlängst über einen Fall im US-Bundesstaat Texas, bei dem ein Vater durch Zufall von den fragwürdigen Lehrplänen erfuhr. Das Beispiel belegt einmal mehr, wie religiös verbrämte Aktivisten in den USA versuchen, ihren Einfluss auszudehnen, obwohl ihre Thesen aus den staatlichen Lehrplänen verbannt wurden. Wissenschaftsvertreter warnen nun vor den Folgen für Absolventen der unterwanderten Schulen.

Familienvater Joshua Brass hatte seinen Sohn auf eine sogenannte Charter School geschickt. Dabei handelt es sich um eine Form öffentlicher Schulen, die jedoch von privaten Trägern betrieben werden. Der Junge kam aber mit Lehrbüchern nach Hause, die den deutschen Faschismus mit Darwins Evolutionstheorie in Verbindung brachten. Die Argumentation war schlicht: Darwin habe die These des Überleben der am besten angepassten Lebewesen entwickelt. Und Hitler habe von einer „Herrenrasse“ gesprochen. Also führte Darwin zu Hitler.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nach einet GALLUP Umfrage aus 2013 mit 1.022 US-Amerikanern sehen 64% in der globalen Klimaerwärmung keine Gefahr, nur 34% sehen darin eine Gefahr. Der Religiot Dr. Edwin Goodwin in US-Indiana sorgt 1897 für das Gesetz 246, das π = 3,0 als heilige Zahl vorschreibt. Virginia verbannt den Antichristen gesetzlich aus allen Mikrochips, der laut Abgeordneten Mark L. Cole dort agiert und Angestellten als Kontroll-Chip implantiert wird. Der US-Abgeordnete John Shimkus vom Energie- und Handelsausschuss negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“ Für den Vize-Gouverneur von Virgina E.W. Jackson sind Geburtsfehler eine Folge von Sünden. Der Geistesriese G.W. Bush fragt beim Staatsbesuch in Mexiko City:“Spricht denn hier keiner Mexikanisch“. Im mit 170 Mill. US$ gefördeten AFLA-Programms wird Verhütung geleugnet, in Sexualkunde werden Kondome als nutzlos erklärt, AIDS wird durch Berührung übertragen.

    Nur 5% der US-Ingenieure nennen sich Christen, dagegen sehehn sich 55% der US-Bürger als gläubig. Für letztere ist die Evolution falsch, die biblische Genesis ist reale Geschichte. Der Rest der US-Bürger ist ohne Meinung. Bei den Demokraten glauben 61% an die Evolution, bei den Republikanern nur 43%. Der „Science and Engineering Indicator“ belegt, die Mehrheit der US-Bürger ist zu blöd zwischen Wissenschaft und religiöser Pseudowissenschaft zu unterscheiden. Man gibt gerne vor sich für Wissenschaft zu interessieren, aber 54% wussten nicht einmal, dass die Erde 1 Jahr braucht die Sonne zu umkreisen. Christlichem AEC Schulbücher vermitteln Rassimus, der Hitlers Rassenwahn lobt, den einst Darwin begründete. Als Gipfel der religiöser Idiotie ist das Loch Ness Monster real und widerlegt die Evolution

    Die Bewertung der Industrienation USA ist 2013 erneut gesunken, jetzt auf Platz 24 von 142 Ländern weit hinter Norwegen Dänemark, Schweden, Canada, Neuseeland usw. Es mangelt an sozialer Sicherheit und medizinischer Versorgung für alle Schichten, sowie industrieller Innovation bei 9% Arbeitlosigkeit. In weiteren 10 Jahren wird die USA von Entwicklungsländern überholt. Mit rigiden Einwanderungsgesetzen fehlt den USA die Intelligz der Welt als Elite an den Univeristäten. Christliche US-Absolventen werden an den Top-Universitäten wie Harvard, Stanford, Yale, Princeton usw. nicht zugelassen, von den großen Firmen nicht eingestellt oder wegen fachlicher Unfähigkeit umgehend gefeuert. Die Universität-of-California nimmt als Erste keine Absolventen von Schulen wie Christians-Schools-International und 300 religiöse Voucher Schools mehr auf, deren Wissen erfüllt keine der Anforderungen und knappe Finanzen rechfertigen keine Verschwendung. Diese Einschätzung wird der University-of-California in der Klage eines Abgewiesenen als zulässig bestätigt. Was „home-schooling“ Kindern neben Wissen fehlt, ist die Sozialkompetenz sich außerhalb ihrer „Heile Welt Insel“ zu behaupten,

    Je besser Menschen in eine Wissens- und Leitungsgesellschaften integriert sind, indem sie das Wissen für Beruf und Privatleben akzeptieren, je mehr sind Wohlstand, Rechtssicherheit und soziale Vorsorge als Allgemeingut, paranoide religiöse Kulte sind dagegen rückläufig. Neben freier Wissenschaft ist die gesellschaftliche Anerkennung der wissenschaftlich Tätigen wichtig, ohne dass sich analphabetische Religioten beleidigt fühlen dürfen, Sonderrechte reklamieren und die Menschenrechte als Basis aller negieren. Islamische Gemeinschaften im Westen verfolgen eine Politik des Ausgrenzens mit einem Gesellschaftsbbild der Bronzezeit gemäß dem Sharia Rechtssystem des Korans. Je mehr sich eine Theokratur mit Despotismus eines all-wissenden Popanz breit macht, je schneller reduziert sich ein Land in ein Haufen Elend

    Liken

Kommentare sind geschlossen.