Schwarze Pädagogik: Klo ohne Spülung für die Bettnässer aus dem Heim


Halfeshof, Bild: lvr.de
Sie wurden misshandelt und gedemütigt: Bis zu 800.000 Kinder und Jugendliche wurden in der frühen Bundesrepublik Opfer Schwarzer Pädagogik. Jetzt dokumentiert ein Gedenkort in Solingen ihr Leiden.

Von Florian StarkDIE WELT

„Liebe Mutter, werde hart! Fange nur ja nicht an, das Kind aus dem Bett herauszunehmen, es zu tragen, zu wiegen, zu fahren oder es auf den Schoß zu halten, es gar zu stillen.“ Lehrsätze wie diese fanden sich bis in die 1970er-Jahre noch in zahlreichen (west-)deutschen Familienratgebern. Sie stammen von Johanna Haarer (1900-1988), einer deutsch-österreichischen Lungenfachärztin, die nach 1933 ihre Berufung im Verfassen von Erziehungsratgebern gefunden hatte. Um die einschlägiger Rhetorik gereinigt, erreichten ihre Werke nach 1945 eine Million-Auflage.

weiterlesen