Tebartz-van Elst: Entscheidungen in Limburg kollegial getroffen


Bild: @Kiwi_Gold/twitter
Bild: @Kiwi_Gold/twitter
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat eine Alleinschuld an den horrenden Baukosten für seinen Bischofssitz zurückgewiesen.

evangelisch.de

In der Vergangenheit sei er „vielleicht zu oft“ von den falschen Leuten beraten worden, sagte der Bischof in einem am Montag veröffentlichten Gespräch mit der November-Ausgabe des „Vatican-Magazins“. Er habe die kritisierten Entscheidungen im Rahmen des Bauprojekts auf dem Limburger Domberg fast alle kollegial getroffen, auch wenn am Schluss – wie üblich – nur die Unterschrift des Bischofs unter den Dokumenten stehe.

weiterlesen