300 Kilo Gold für den Mahabodhi-Tempel


Mahabodhi-Tempel, Bild: wikipedia
Weltkulturerbe: Buddhistischer Tempel wird mit 300kg Gold verkleidet

Deutschlandradio Kultur

In diesem Fall wäre dann wirklich alles Gold, was glänzt. Die Kuppel eines buddhistischen Tempels in Nordindien soll mit fast 300 Kilogramm Gold verkleidet werden. Der Mahabodhi-Tempel gehört zum Weltkulturerbe und markiert die Stelle, an der Buddha seine Erleuchtung erlangt haben soll. Die Vergoldung war ein Wunsch des thailändischen Königs. Laut der indischen Zeitung „Dekkan Herald“ wurde das Edelmetall von thailändischen Buddhisten gespendet. Es hat einen aktuellen Marktwert von 8,8 Millionen Euro. – Die Arbeiten an der Kuppel sollen rund 50 Tage dauern und von Soldaten und Videokameras überwacht werden.