Prominent Israeli rabbi: Women shouldn’t drive


Rabbi Amnon Yitzhak Photo: Wikimedia Commons
What is a car? It’s a replacement for a carriage. There never were women carriage drivers,‘ says Rabbi Amnon Yitzhak.

The Jerusalem Post

The renowned Haredi rabbi Amnon Yitzhak, famous for his Jewish outreach activities, has ruled that it is forbidden for women to drive according to Jewish law on the ground that it is immodest, the haredi website Kikar Hashabbat reported.

Speaking in Kiryat Shmuel near Haifa last week, Yitzhak said that Torah sages did not approve of women driving at all and cited a ruling of Rabbi Shmuel Wosner, one of the most respected haredi rabbis alive today as having also prohibited women from driving.

read more

3 Comments

  1. Da kann man ja nur „beten“ 😉 , dass uns‘ Angela nicht – wie dass letzte mal – als auf der grausamen Folklore am Penis von Säuglingen und Buben bestanden wurde, nicht den Bundestag wieder im Eilverfahren, “ zum Schutze der Jungfräulichkeit jüdischer und muselmanischer Frauen“ anhält – denn ‚eine Frau am Steuer‘, kann weder Jahwe noch Allah‘ zugemutet werden. 😉 😉

    Liken

  2. Das sind die traurigen Realitäten der Frauen unterdrückenden Religion wie Islam, Judaismus und Christentum.

    Nach dem Saudischen Theologieprofessor Kami Subhi bedeutet „Frauen das Autofahren zu erlauben wird einen Anstieg von Prostitution, Pornografie, Homosexualität und Scheidungsraten provozieren. Frauen verlieren beim Autofahren ihre Jungfräulichkeit, in spätestens 10 Jahren gibt es keine Jungfrauen mehr“.

    Wenn im Rest der Welt fast 1 Milliarden Frauen ohne Probleme Auto fahren, dann ändert das nichts am paranoiden Wahn dieser Irren. Was an der Jungfräulichkeit besonderes dran ist, dass erschließt sich mir nicht. Es ist nur ein saudummer Aspekt der Beherrschung von Frauen, ihnen etwas Intimes nehmen oder gar rauben zu können. Ein wesentliches Kriterium aller Religionen ist die Verdrängung der Realität, nur die ewig wahren Dogmen zählen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.