Leipzig: Schweineköpfe an Moschee-Baustelle aufgespießt


Bild: colourbox.de
Unbekannte haben in Leipzig einen Anschlag auf das Gelände des ersten ostdeutschen Moschee-Baus außerhalb Berlins verübt. Die Stadt ist wegen des Vorhabens gespalten.

ZEIT ONLINE

Unbekannte haben auf dem Baugelände einer Moschee in Leipzig fünf blutige Schweineköpfe auf Holzpflöcke gespießt. Der Staatsschutz habe Ermittlungen aufgenommen, sagte eine Polizeisprecherin. Ein fremdenfeindliches Motiv werde nicht ausgeschlossen.

Zunächst war die Feuerwehr wegen eines Mülltonnenbrandes alarmiert worden. Vor Ort entdeckten die Einsatzkräfte dann die Schweineköpfe und riefen die Polizei. Ob es sich bei der auf dem Boden verteilten roten Flüssigkeit um Schweineblut handelte, war laut Polizei noch nicht abschließend untersucht.

weiterlesen

1 Comment

  1. …..die armen Schweine haben ein solches tragisches Schicksal wohl nicht verdient? 😉

    Das erinnert stark an die Forderung der monotheistischen Götter „Macht euch die Erde Untertan..“ ? 😉

    Möglicherweise kann aber nur die Perversität von Menschen…. arme Schweine…. auch noch zur Waffe der psychologischen Kriegsführung umfunktionieren….? 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.