Craig Cobb: Ein Rassist im Gelächter


Der Prediger Craig Cobb. – Foto: Screenshot
Ein Video zeigt, wie der US-Prediger Craig Cobb, der die Überlegenheit „der weißen Rasse“ beschwört, in einer Sendung erfährt, dass seine DNA zu 14 Prozent aus Schwarzafrika stammt.

Von Andreas OswaldDER TAGESSPIEGEL

Ein Video aus einer US-Fernsehsendung zeigt, wie der US-Prediger Craig Cobb, der die Überlegenheit „der weißen Rasse“ beschwört, in einer Sendung erfährt, dass seine DNA zu 14 Prozent aus Schwarzafrika stammt.

Das Publikum johlt, die schwarze Moderatorin auch

Das Publikum johlt, die schwarze Moderatorin auch. Liberale Kommentatoren sind weniger begeistert.

weiterlesen

2 Comments

  1. Zu Craig Cobb im Stern.de 20-11-2013

    Dazu kaufte er Häuser und Grundstücke im Dutzend auf, und lädt Neo-Nazis, Rassisten und andere Gesinnungsgenossen ein, ihm zur Seite zu stehen. Bislang ohne nennenswerten Erfolg. Aber dafür mit einer Menge Furore: Er hisste Nazi-Flaggen und störte mehrmals massiv Gemeindeversammlungen. Die gerade einmal 16 verbliebenen Einwohner des Örtchens sind entsprechend entsetzt über ihren neuen, sendungsbewussten Nachbarn. Der einzige verbliebene Bewohner mit schwarzer Hautfarbe jedenfalls genießt die Solidarität seiner alten Nachbarn, wie die „New York Times“ berichtet.

    Anders als Craig Cobb. Weil der sich nach eigener Aussage bedroht fühlt, geht er neuerdings zusammen mit einem als Neo-Nazi bekannten Freund auf „Nachbarschaftspatrouille“. Dabei hat er offenbar andere Leithianer mit der Waffe bedroht. Die riefen kurzerhand die Polizei und ließen den Rassisten kurz nach seinem Fernsehauftritt am Montag festnehmen, wie die Lokalzeitung „The Bismarck Tribune“ berichtet. Laut dem Blatt muss Craig vorerst in Haft bleiben, eine Entlassung auf Kaution wurde abgelehnt.

    Zwei Mitglieder des Gemeinderats kommentierten die Entscheidung mit den Worten: „Das ist großartig. Er hat uns alle terrorisiert.“

    Gefällt mir

  2. Die genetischen Unterschiede zwischen Farbigen, Weißen und Asiaten sind geklärt, Nicht-Negroide spalten sich vor 100.000 Jahren ab. Der Vorfahr der Europäer und Ostasiaten verlässt vor 70.000 Jahren Afrika, erreicht vor 40.000 Jahren Australien und besiedelt vor 35.000 Jahren Amerika über die Behringstraße. Das Erbgut chinesischer Tianyuan Menschen hat Gemeinsamkeiten mit den ersten Amerika Siedlern.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.