Christlich ausgewogen? Die Koalition und die Kirchen


Bild: pz-news.de
Was bedeutet der schwarz-rote Koalitionsvertrag für die Kirchen und Religionsgemeinschaften? Die neue Regierung setzt einige neue Akzente, die langjährigen Forderungen aus dem kirchlichen Raum folgen. Eine erste Analyse.

Von Thomas Klattevangelisch.de

Kirchen und Religionsgemeinschaften

Anders als in früheren Koalitionsverträgen wird das Verhältnis zu den christlichen, wie aber auch den jüdischen und muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland ausführlich erwähnt. Zum Gedenken an den weit 500. Jahrestag der Reformation 2017 will auch der Bund einen angemessenen Beitrag leisten.

Staat und Kirche bleiben weiterhin finanziell miteinander verbunden: Das System der Kirchensteuer bleibt unangetastet. Die sogenannte Ablösung des Staates von den Ausgleichszahlungen an die Kirche (das sind staatskirchenrechtliche Verpflichtungen im Zuge der Säkularisierungen Anfang des 19. Jahrhunderts) wird auch von der neuen Bundesregierung nicht in Angriff genommen.

weiterlesen

3 Comments

  1. @Agnostischer Christ
    Der Inhalte Deiner Texte erinnern mich an meine Schiegermutter (92) in der geschlossenen Anstalt

    Menschen die mit Wahnfiguren im Kopf sprechen und wissen was die wollen, deren Paranoia stammt aus religiösem „Brainwash“ im Kindesalter. Zum gestörten Ego kommen Narzissmus, Autoritätsprobleme und Realitätsverweigerung, was letztlich mit Psychopharmaka, Neuroleptika oder der Gummizelle zu überwinden ist. Die krankhaften Defizite im ventralen (orbitofrontalen) Kortex führen zu extremer Risikobereitschaft, asozialem Verhalten und blinder Gewalt typisch bei extrem Bigotten, Fundamentalisten, Amokläufern und dementen Greisen in Altenheimen. Letztere werden gezielt unter Drogen gesetzt oder bei Unverträglichkeit an den Stuhl gefesselt.

    Appelle an die Einsicht von Religioten aktivieren das Netzwerk im Cortico-Hippocampus ohne Einfluss auf die wahrgenommene Realität. Religioten zweifeln erst an der wissenschaftlichen Methode sofern sie die überhaupt begreifen, dann an den Beweisen, danach am Moraldiktat, niemals an ihrem paranoiden „Brainwash“ der ihnen als Kind mit Drohungen und Schlägen eingepaukt wurde. Historische Texte, Fakten, Fossilien und Wissen sind ohne Bedeutung, die Realitätsausblendung ist absolut. Ein Disput mit Religioten und Faschisten verläuft wie mit Dementen und Alzheimer Patienten, deren Gehirn durch Genschäden nur teilweise funktioniert.

    Für den Neurobiologen Joseph LeDoux vergisst das limbische Gedächtnis nichts, nachdem es erstmalig geprägt wird. Religiosität als paranoider Wahn des limbischen Netzwerks arbeitet mit Gefühlen und Emotionen wie Hoffnung, Liebe, Hass, Visionen unter Verzicht auf jede Realität. Bei Ablehnung oder Kritik ihres Wahns werden Religioten aggressiv, Moral und Kultur werden gegenstandslos um Gottes ewigen Plan mit heiligen Kriegen, Genoziden, Ethnoziden, Scheiterhaufen und Missbrauch frei von satanischen Menschenrechten zu gewährleisten.

    Liken

  2. „Staat und Kirche bleiben weiterhin finanziell miteinander verbunden“ 🙂 was natürlich eine Einbahnstrasse ist und auf Hochdeutsch klarer zu formulieren wäre:

    „Wir Steuerzahler blechen für leere Kirchen und das üppige Leben ihrer „beamteten“ Spitzenfunktionäre, deren Propagandamaschine im öffentlichen Rundfunk….. 😦 ….unser Staat verarmt, Sozialleistungen werden gekürzt, während eine unersättliche Kirchliche Plutokratie mit ihrem omnipräsenten Lobbyismus uns zur Ader lässt. 😉 😉

    Liken

  3. Es ist in Ordnung, wenn die Kirche noch einige Zeit weiter existiert. Doch allmählich muss die Kirche durch Geistheiler-Organisationen ersetzt werden. Zudem muss es eine Reform des Gottesbildes geben. Es gibt keinen absolut vollkommenen Gott. Sondern Gott ist in seiner Beziehung zum Menschen unvollkommen, aber alleine ist Gott vollkommen. Es ist sinnvoll, sich mit Meister Eckhart und C. G. Jung zu beschäftigen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.